PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Anke Engelke



synapse
23.07.2013, 16:40
Matthias Kalle über Anke Engelke http://www.zeit.de/2013/30/tv-komikerin-anke-engelke

rix
23.07.2013, 17:04
Matthias Kalle über Anke Engelke http://www.zeit.de/2013/30/tv-komikerin-anke-engelke

Das verblüffende an dem Artikel bzw. den Interview-Teilen darin: Ich habe immer mal wieder bei Anke Engelkes Antworten gedacht "Könnte von Lena stammen." - nur Lena ist erst Anfang 20 und nicht wie Anke Engelke so alt wie ein mittelalter Mann. Interessant auch, dass sie sich erst mit 35 emanzipiert hat. Das ist bei Lena, so scheint es mir, bereits während ihrer Erziehung passiert. Hatte sie nicht die "Emma" abonniert?

synapse
23.07.2013, 17:17
Interessant auch, dass sie sich erst mit 35 emanzipiert hat.

sie stapelt gerne tief. (Lena ist nicht ganz so schlimm im Tiefstapeln, Ausnahmen bestätigen die Regel.)

Eulenspiegel
23.07.2013, 17:38
Anke Engelke "Mama und Papa" 1980

http://www.youtube.com/watch?v=gBseaK-0xdE



Ferienprogramm 1983

http://www.youtube.com/watch?v=EbzHo-BzJ6s

Damit bin ich aufgewachsen-)

synapse
23.07.2013, 18:33
Damit bin ich aufgewachsen-)

bei mir war es SWF3 Lollipop

Tiny Tim
23.07.2013, 19:03
sie stapelt gerne tief. (Lena ist nicht ganz so schlimm im Tiefstapeln, Ausnahmen bestätigen die Regel.)

Ich finde allerdings, das, was im Artikel zur Sprache kommt, ist dann doch eine andere Qualität als Tiefstapeln:


Und Stockinger sagt, dass Engelke dazu neige, ihr Können kleinzureden. Das sei schon immer so gewesen. Mit Lob habe sie nie umgehen können.

Insbesondere der letzte Satz trifft auf Lena überhaupt nicht zu. Und darin unterscheidet sie sich nicht nur von Anke Engelke, sondern z.B. auch von mir; ein weiterer Punkt, für den ich sie heftig bewundere, der aber eben auch nicht voraussetzungslos ist. Die geradezu ehrfurchtgebietende, mit großer Freundlichkeit gepaarte Würde, mit der Lena auch das größte Lob entgegennimmt, setzt eben doch ein Maß an Selbstbewusstsein voraus, das nicht jeder hat. Ich z.B. nicht, und wie ich vermute, Anke Engelke auch nicht. Ob das direkt mit Emanzipation zu tun hat, weiß ich nicht, aber es könnte sein. Es verstärkt sich aber der Eindruck, dass das etwas mit Lenas Erziehung zu tun hat. Ich habe ja schon mal geschrieben, dass ich noch nie jemanden habe sagen hören, dass er für seine Erziehung dankbar sei - bis auf Lena. Im Dankwort im MCP-Booklet gibt es ein, zwei Stichworte, die mich glauben lassen, dass da in ihrem Fall mehr war als nur Mutti und Omma. Und das hat eben auch nicht jeder.

synapse
23.07.2013, 20:54
@Pete: ja, aber das scheinbare "nicht umgehen können" kann auch ein wirksamer Schutzmechanismus sein.

Mein Lieblingszitat von Peter Stockinger ist das hier:


Sie war so unmittelbar.

(Ist sie natürlich immer noch.) Lenas Wirkung würde ich ähnlich beschreiben.

Tiny Tim
23.07.2013, 21:19
@Pete: ja, aber das scheinbare "nicht umgehen können" kann auch ein wirksamer Schutzmechanismus sein.

Darunter kann ich mir im Moment nichts vorstellen. Ich kann selbstverständlich in Anke Engelke nicht hineinsehen, aber mir geht es so, dass ein großes Kompliment von Personen, die mir nicht unmittelbar nahe stehen, bei mir Verlegenheit an der Grenze zum Unwohlsein auslöst. Nun wäre ja gerade das etwas, wogegen ein Schutzmechanismus recht brauchbar wäre; der besteht bei mir in Ermangelung von besserem leider darin, dass ich mich linkisch herumwinde*, was auch unhöflich wirken kann, zumindest aber unsouverän, denn schließlich sollte man ja zunächst davon ausgehen, dass ein Lob ehrlich und ernst gemeint ist und entsprechend entgegengenommen und gewürdigt werden sollte. Im Vergleich zu meiner diesbezüglichen Unsicherheit erscheint mir Lenas Selbstbewusstsein, ihre bewundernswerte Fähigkeit, Komplimente jeglicher Größe ohne jedes Anzeichen von Überheblichkeit annehmen zu können, als der bedeutend wirksamere Selbstschutz, und man sieht ja auch an den herrlichen Bildern vom Hohentwielfestival, wie begeistert das Publikum diese perfekte Interaktion aufnimmt. Denn welches Kompliment wäre größer als zweitausend Herzen, die einem entgegengereckt werden?


* Bei näherem Hinsehen fällt mir auf, dass ich hier von der weiter zurückliegenden Vergangenheit gesprochen habe; tatsächlich habe ich in der jüngeren Vergangenheit bewusst von Lena gelernt, einem Lob sozusagen standzuhalten und es in angemessener Weise entgegen zu nehmen. Das freut mich natürlich. ;) :)

ranzig
23.07.2013, 22:03
Die Frage ist ja nur (und die stelle ich aus ureigenstem Interesse): Wie genau funktioniert diese Art von Erziehung? Ich glaube, es gehören zwei Komponenten dazu:

1.) Viel Loben (auch (aber nicht nur) vor Dritten). Wenn man Leistungen von Kindern wertschätzt und das auch ausdrückt, ist die Situation nicht so unerwartet und unbekannt. Das heißt jetzt nicht, dass jedes Tun schon überschwänglich hochgejazzt (:D) werden muss - aber die Gefahr, dass Lobenswertes untergeht ist (bei mir) leider ziemlich groß. Und ich ärgere mich hinterher.
2.) Zur Wertschätzung anderer anleiten (=Wettkampf vermeiden). Jeder Mensch ist anders, und jeder individuelle Eigenschaftenmix ist wertvoll und unvergleichlich.

Aber ohne Gewähr. Erziehung ist eines der größten Abenteuer überhaupt. Lerne täglich dazu.

Tiny Tim
23.07.2013, 22:07
Sicherlich. Die Grundvoraussetzung für beides ist aber wiederum ein eigenes, stabiles Urteilsvermögen, ein intaktes Gewissen. Das ist bei Lena allem Anschein nach in einem außergewöhnlich hohen Maße vorhanden, und ich denke, das erlaubt auch Rückschlüsse auf diejenigen, die für ihre Erziehung verantwortlich waren.


Viel Loben (auch (aber nicht nur) vor Dritten). Wenn man Leistungen von Kindern wertschätzt und das auch ausdrückt, ist die Situation nicht so unerwartet und unbekannt.

Auch wenn das alte Hüte sind; wir wissen ja, dass "die Situation" für Lena schon immer vertraut gewesen ist. ;)


Lena Meyer-Landrut hat Auftritte früh geliebt, ob als Schauspielerin, Tänzerin, Sängerin oder auf der Bühne des Alltags. »Ich war vielleicht drei oder vier Jahre alt«, erinnert sie sich, »da haben wir im Urlaub in Italien immer das Lied Volare gehört. Ich habe so oft mitgesungen, dass ich es am Ende des Urlaubs auswendig konnte.« Sie wurde von Italienern auf Italienisch angesprochen, darüber freut sie sich bis heute.

http://www.zeit.de/2010/44/Lena-Meyer-Landrut/seite-2


Lena sagt, dass sie als Kind "oft in verschiedenen Familien zu Besuch" war und es dort immer geheißen hätte: "Wenn Lena da ist, dann ist immer alles viel schöner." Sie spricht leise. Kein einziges "geil" oder "supi" kommt diesmal über ihre Lippen. "Ich glaube, ich bin irgendwie ausgeglichen und mit mir völlig im Reinen. Das macht mir eine gewisse Unbeschwertheit möglich."

http://www.sueddeutsche.de/kultur/lena-meyer-landrut-du-hast-die-wahl-fisch-1.978018

earplane
23.07.2013, 23:19
Ihr müsst wohl dringend euren Rest-Spekulatius verbrauchen eh der Sommer zu Ende geht. :kicher:

Rolwin
23.07.2013, 23:20
Sicherlich. Die Grundvoraussetzung für beides ist aber wiederum ein eigenes, stabiles Urteilsvermögen, ein intaktes Gewissen. Das ist bei Lena allem Anschein nach in einem außergewöhnlich hohen Maße vorhanden, und ich denke, das erlaubt auch Rückschlüsse auf diejenigen, die für ihre Erziehung verantwortlich waren.



Auch wenn das alte Hüte sind; wir wissen ja, dass "die Situation" für Lena schon immer vertraut gewesen ist. ;)





Du triffst den Nagel auf den Kopf :thumbsup:

Das ist der erste Bericht, den ich über Anke gelesen habe. Kenne sie nur aus ihren sehr guten Sendungen.
Ich erkenne da sehr wenig Ähnlichkeiten mit Lena. Alleine schon der Altersunterschied läßt das nicht zu.

Eulenspiegel
24.07.2013, 00:13
Ich glaube, dass hier das Ganze mittlerweile schon etwas an übertriebene Heiligenverehrung grenzt.

Es gibt manchmal einfach verschiedene Charaktere, sonst wäre es ja auch langweilig.

Anke Engelke steht seit sie 12/14 ist im Rampenlicht. Hat teilweise eine internationle Reputation ( z.B. durch die Moderation der Verleihung des Golden Bären), die Lena einfach noch nicht erreicht hat und auch noch nicht erreicht haben kann.

Götz Alsmann erzählte in iner Sendung mal vom unheimlichen Lampenfiebers Harald Juhnkes vor einer einfachen Zimmerfrei Sendung.

Menschen sind einfach verschieden.

Also fahrt bitte in diesem Thread bitte mal den Lena Hype etwas zurück, das wäre ihr bestimmt doch peinlich, zumal sie bestimmt in Zeitungsinterviews nur einen kleinen Teil ihrer Persönlichkeit offenbart.

Tiny Tim
24.07.2013, 00:25
Hat teilweise eine internationle Reputation ( z.B. durch die Moderation der Verleihung des Golden Bären), die Lena einfach noch nicht erreicht hat und auch noch nicht erreicht haben kann.

Was faselst Du denn da? Die Moderation einer Preisverleihung soll gewichtiger sein als der Sieg beim ESC? Da lachen ja die Hühner! Kuck: :-D

Eulenspiegel
24.07.2013, 00:32
Dann lachen sie eben. Ich glaube, dass manche hier jeden Bezug zur Realität verloren haben. Dies war übrigens nur ein Beispiel.

Man kann aber mal Hollywoodstars fragen, wen sie kennen. Und bei ESC Fans wird Anke nicht weit hinter Lena liegen.

ublowmymind
24.07.2013, 00:34
:what:

Doktor Landshut
24.07.2013, 00:41
In meiner Wahrnehmung liegt ein Teil des "Mysteriums", das Lena kennzeichnet, ja in dem Umstand, dass sie sich dem Vergleich mit anderen mir bekannten weiblichen Figuren des öffentlichen Lebens völlig verweigert.
Welche Bedeutung ihr nun in den verschiedenen Kontexten zugeordnet wird, welchen Rang an Prominenz sie in der Szene bekleidet, finde ich persönlich daher eher uninteressant.

Tiny Tim
24.07.2013, 00:47
Ich glaube, dass manche hier jeden Bezug zur Realität verloren haben.

...


Dies war übrigens nur ein Beispiel.

Gewiss. Ein weiteres wäre der MTV EMA Best European Act 2011.


Man kann aber mal Hollywoodstars fragen, wen sie kennen.

Kate Beckinsale kennt jedenfalls Lena.

http://www.lenameyerlandrut-fanclub.de/forum/showthread.php?6792-04-09-2012-Lena-auf-der-Porsche-Design-Party-in-Los-Angeles&p=396407&viewfull=1#post396407

[fliP]
24.07.2013, 00:50
Dann lachen sie eben. Ich glaube, dass manche hier jeden Bezug zur Realität verloren haben. Dies war übrigens nur ein Beispiel.

Man kann aber mal Hollywoodstars fragen, wen sie kennen. Und bei ESC Fans wird Anke nicht weit hinter Lena liegen.

Wenn ich das richtig verstanden habe, ging es hier doch gar nicht um irgendwelche Reputation oder ähnliches, sondern um Persönlichkeit?

Da kann man doch selbst den Hausmeister von nebenan von der Persönlichkeit her einer jeden Fernsehmoderatorin überlegen einschätzen, das hat doch deshalb nichts mit Hype zu tun?

esiststeffen
24.07.2013, 01:58
Witzig fand ich ja, dass es im Artikel heißt, dass die Engelke ungern auf Partys geht, weil es dann hinterher nur hieße 'Anke Engelke war auch da', selbst wenn die Party als solche gar nichts mit Anke Engelke zu tun hatte ..... während hier im Forum ein Artikel, der von Anke Engelke handelt, ganz automatisch am Maßstab 'Lena' gemessen wird, selbst wenn der Artikel als solcher gar nichts mit Lena zu tun hat ;)



Wie auch immer, ich lese aus dem Artikel auch heraus, dass A.E. eine Person ist, die sich immer wieder selbst hinterfragt und in Zweifel zieht. Das ist in der Tat ein Charakterzug, der mir (so weit ich mich mit Lena beschäftige) an dieser noch nicht aufgefallen ist. Ich hab auch einen Verdacht, worauf das zurückzuführen ist: Anke strebt nach Perfektion, sie will das beste nur mögliche Ergebnis abrufen. Lena hingegen wurschtelt einfach nur los, sie hat (so zumindest meine Interpretation von ihr), durchaus den Wunsch in dem, was sie macht, 'gut' zu sein, aber auch nicht mehr .... und wenns mal nicht so läuft, ist das für Lena kein Beinbruch ;)

Ein wichtiger Mosaikstein ist dabei ein Punkt, der im Artikel angesprochen wird und der hier im Thread bisher noch gar nicht weiter erwähnt worden ist: Anke sagt, dass sie immer ihre Gagschreiber braucht; Leute, die ihr die perfekt sitzenden und perfekt passenden Pointen auf den Leib schreiben und ohne die sie völlig hilflos wäre, da sie sich selber als gänzlich unkreativ beschreibt. Das ist nun etwas, was zu Lena (wie gesagt, zu meiner Interpretation von Lena) so gar nicht passt, Lena würde sich im Zweifelsfall vermutlich eher da vorne hinstellen und auf gut Glück irgendwas Zusammenhangloses labern, selbst wenn das keiner witzig findet außer ihr selber :whistle: .... naja, der Punkt, auf den ich hinauswill, ist aber: Beide sind auf ihre Art begnadet darin, ein Publikum zu unterhalten und einen Saal dabei scheinbar komplett auszufüllen. Während aber eine Lena dieses Entertainertalent komplett (oder doch zu großen Teilen) aus sich selbst heraussaugt, braucht eine Anke quasi einen größere Unterhaltungsapparat im Rücken, um auf der Bühne zu funktionieren; während ebenjener Apperat umgekehrt nicht ohne Anke funktionieren kann. Aus diesem Grunde kann eine Anke Engelke ohne Perfektionismus, ohne penibles Vorbereiten auf jede nur denkbare Situation, ohne das sture Festhalten am Geplanten, das dabei doch wie gerade-erst-eingefallen wirken soll, nicht exisitieren. Natürlich ist beides (der Perfektionismus einer Anke Engelke wie auch die Unbekümmertheit einer Lena Meyer-Landrut) auf seine Art 'Kunst', die ihre Existenzberechtigung hat; es soll damit ausdrücklich keine Wertung verbunden sei, wer von beiden die 'bessere' oder 'schlechtere' Künstlerin ist ..... es war nur eine kleine Auffälligkeit, die ich interessant fand und euch mitteilen wollte :)



An Diskussionen, wer von beiden die 'bessere', 'gereiftere', 'überlegenere' Persönlichkeit besitzt, werde ich mich übrigens generell nicht beteiligen. Ich find es zwar bemerkenswert, wenn Anke sagt, dass sie erst mit über 30 angefangen hat, sich zu 'emanzipieren', und bis dahin eher vom Willen anderer, zumeist männlicher Kollegen und Vorgesetzter gesteuert wurde ..... aber das ist ja letzten Endes ihre ganz persönliche, aus jahrzehntelanger Erfahrung gespeiste Sichtweise; denn wer weiß schon, wie Lena in ca. 25 Jahren auf ihre jetzige Karriere zurückblicken wird: Vielleicht wird sie dann ja gegenüber Journalisten auch nur konstatieren, was sie doch mit 18/20/22 für ein naives, blauäugiges, merkbefreites Ding gewesen ist? Und damit dann bei ihren Fans (also denen, die dann noch da sind) selbstverständlich einen Sturm der Entrüstung auslösen!? ;)

j_easy
24.07.2013, 02:12
Wir zeigen dann mit dem Krückstock auf Lena :altefinnin: :lach:

Tiny Tim
24.07.2013, 02:24
Vielleicht wird sie dann ja gegenüber Journalisten auch nur konstatieren, was sie doch mit 18/20/22 für ein naives, blauäugiges, merkbefreites Ding gewesen ist? Und damit dann bei ihren Fans (also denen, die dann noch da sind) selbstverständlich einen Sturm der Entrüstung auslösen!? ;)

Das glaube ich nicht. Schließlich hat es ja auch keinen Sturm der Entrüstung gegeben, nachdem sie über sich dieses sagte:


Musste sie lernen, wem sie vertrauen kann? „Klar. Ich hatte doch keine Ahnung von dem Geschäft. Ich habe immer nur gegeben. Weißt du, wie ich früher war?“ Sie richtet sich im Stuhl auf, faltet die Hände, blinzelt mit den Wimpern und flötet: „Ja, ja, ja, und bla, bla, bla, und alle sind toll, und alles ist nett.“

http://www.berliner-zeitung.de/musik/lena-meyer-landrut-experiment-mit-ungewissem-ausgang,10809182,22242918.html

Im übrigen würde es m.E. auch nicht zu Lena passen, so hart über sich selbst zu urteilen wie von Dir skizziert. Dazu hat sie schon zu oft und überzeugend ihre Sicht der Dinge dargelegt: dass es o.k. ist, wie man zu einer gegebenen Zeit ist, solange man seinem eigenen Urteilsvermögen vertrauen kann. Denn dann kann man dazulernen und sich verbessern, ohne sich für vergangene Fehler geißeln zu müssen.

=> http://www.lenameyerlandrut-fanclub.de/forum/showthread.php?2888-Lenas-Weisheiten&p=206475&viewfull=1#post206475

j_easy
24.07.2013, 02:40
Matthias Kalle über Anke Engelke http://www.zeit.de/2013/30/tv-komikerin-anke-engelke

Schöner Artikel! Danke fürs finden und posten!

Economist
24.07.2013, 03:53
Wie auch immer, ich lese aus dem Artikel auch heraus, dass A.E. eine Person ist, die sich immer wieder selbst hinterfragt und in Zweifel zieht. Das ist in der Tat ein Charakterzug, der mir (so weit ich mich mit Lena beschäftige) an dieser noch nicht aufgefallen ist. Ich hab auch einen Verdacht, worauf das zurückzuführen ist: Anke strebt nach Perfektion, sie will das beste nur mögliche Ergebnis abrufen. Lena hingegen wurschtelt einfach nicht los, sie hat (so zumindest meine Interpretation von ihr), durchaus den Wunsch in dem, was sie macht, 'gut' zu sein, aber auch nicht mehr .... und wenns mal nicht so läuft, ist das für Lena kein Beinbruch ;)

Anke Engelke betreffend stimme ich Dir 100%ig zu - das mit dem Perfektionismus und dem "sich hinterfragen" sehe ich auch so. Lena ist da spontaner, und sie ist mit sich völlig im reinen, dass es deswegen auch mal danebengeht. Soweit folge ich Dir. Aber Lena ist gleichzeitig auch sehr reflektierend und selbstkritisch. Selbstkritisch aber nur im Sinne von "was kann ich das nächste mal besser machen?", nicht im Sinne von "sich selbst (auch noch lange Zeit später) schlecht machen, wenn etwas schlecht gelaufen ist". Denn: "Je ne regrette rien". Doch Lena tut auch sehr viel dafür, dass etwas "gut" wird. Das erkennt man an der langen Entstehungszeit ihres dritten Albums und an ihrer ungeheuren Erleichterung (+ emotionaler Ausbruch beim Echo) über den Erfolg beim Publikum.

Pete hat aber auch recht in Bezug auf Lenas Begabung, Lob wie Kritik richtig annehmen zu können. Das wiederum hat nach meiner Einschätzung mit ihrer großen inneren Reife schon in jungen Jahren zu tun (sie ist da viel weniger naiv als Anke Engelke es in diesem Alter Anfang 20 war). Für mich ist immer wieder das Faszinierende, dass diese Reife bei Lena gerade NICHT mit einer Aura von Abgeklärtheit oder gar Überheblichkeit einhergeht, sondern sie sich in vielen Dingen das Kindliche bewahrt hat, dieses ursprüngliche, spontane Reagieren auf die jeweilige Situation. Ich denke, damit verwirklicht sie etwas, was sich viele Menschen erträumen aber nicht selber schaffen - gleichzeitig spontan, und damit "mitten im Leben", zu sein, und dabei doch auch ihre Situation regelmäßig reflektierend und daraus die richtigen Schlüsse für die nächsten Schritte zu ziehen.

Natürlich hat auch Lena ihre Selbstzweifel - gerade in Bezug auf die Zeit vor dem Herausbringen des "Stardust" Albums hat sie das ja deutlich gemacht. Aber diese Selbstzweifel betrafen nicht die Frage, ob sie etwas Gutes hingekriegt hat - davon war sie innerlich schon überzeugt - sondern ob das, was ihr gefällt, auch dem Publikum gefällt. Das heißt im Umkehrschluß, dass im Falle eines Flops des Albums Lena natürlich sehr enttäuscht gewesen wäre und sie veranlaßt hätte, sich über "ihr" Publikum Gedanken zu machen. Aber sie wäre trotzdem stolz auf das gewesen, was sie da produziert hat - diese innere Stärke hat sie eben, sie macht ihre Zufriedenheit mit sich eben nicht vom Urteil anderer abhängig.

(Mir ist klar, dass ich hier schon so ziemlich OT gewandert bin; ich hoffe, man sieht mir nach, dass ich die Charakterisierung von A.E. nur als Ausgangspunkt dieser Überlegungen zu Lena genommen habe. Aber schliesslich sind wir hier ja auch in einem Lena-Forum...).

Rolwin
24.07.2013, 09:25
Ein wichtiger Punkt für mich, warum ich beide nicht vergleichen kann, fängt schon damit an, wenn Lena oder Anke auf die Bühne kommt.

Bei Anke löst das in mir sofort ein Lächeln/Grinsen aus und meine Erwartung ist automatisch, jetzt wird es bestimmt lustig. Diese Verknüpfung erhalte ich weniger durch ihre äußere Erscheinung, sondern durch das gesprochene Wort.

Bei Lena ist das bei mit völlig anders. Lena erscheint auf der Bühne und schon bevor sie etwas sagt, ist da etwas. Manche deklarieren das mit Aura. Sie wirkt und fasziniert allein durch ihre Anwesenheit.

Es wird sicherlich Kleinigkeiten im Verhalten geben, die sich ähneln. Die sind aber auch beim Vergleich mit anderen Künstlern immer vorhanden.

Was beide für mich verbindet ist, dass ich beide mag.

synapse
24.07.2013, 14:28
Was beide für mich verbindet ist, dass ich beide mag.

:thumbsup:

Für die, die das clixoom-Interview mit Anke (2011) noch nicht kennen http://www.youtube.com/watch?v=3TVELjt0FRs
Hier gehts mit harter Selbstkritik weiter http://www.youtube.com/watch?v=x_XTNEfgF_A

Tiny Tim
24.07.2013, 16:18
Natürlich hat auch Lena ihre Selbstzweifel - gerade in Bezug auf die Zeit vor dem Herausbringen des "Stardust" Albums hat sie das ja deutlich gemacht. Aber diese Selbstzweifel betrafen nicht die Frage, ob sie etwas Gutes hingekriegt hat - davon war sie innerlich schon überzeugt - sondern ob das, was ihr gefällt, auch dem Publikum gefällt. Das heißt im Umkehrschluß, dass im Falle eines Flops des Albums Lena natürlich sehr enttäuscht gewesen wäre und sie veranlaßt hätte, sich über "ihr" Publikum Gedanken zu machen. Aber sie wäre trotzdem stolz auf das gewesen, was sie da produziert hat - diese innere Stärke hat sie eben, sie macht ihre Zufriedenheit mit sich eben nicht vom Urteil anderer abhängig.

Exakt!


Haben Sie Angst davor, dass Ihr erstes komplett eigenes Werk nicht gut ankommt?

Ich bin schon überzeugt, mir gefällt es wirklich gut. Aber es ist ein anderer Druck, der jetzt auf meinen Schultern lastet. Die letzten beiden Alben sind so gut gelaufen, da habe ich schon Schiss vor einem Flop. Es ist quasi mein Baby, da kann ich jetzt nichts mehr auf Stefan schieben (lacht). Obwohl ich glaube, dass es dann eher daran liegen würde, dass die Leute keinen Bock mehr haben, und nicht an der Musik.

http://www.neuepresse.de/Hannover/Meine-Stadt/Lena-fliegt-auf-Hannovers-Flughafen

synapse
25.07.2013, 16:18
Anke über ihre neue Sendung http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/anke-engelke-im-gespraech-aber-natuerlich-wollen-wir-das-fernsehen-retten-12292696.html

walter
25.07.2013, 17:10
Wäre das nicht auch was für LENA als Gast ??

Mal abwarten....

Tiny Tim
25.07.2013, 18:13
Wäre das nicht auch was für LENA als Gast ??

Mal abwarten....

Kürzlich las ich, dass diese Sendung ausdrücklich solchen KünstlerInnen ein Forum bieten soll, die nicht im Scheinwerferlicht der Massenmedien stehen.

walter
25.07.2013, 18:25
Hier noch 2 Sätze aus dem ANKE-Inerview über ihre neue Sendung:

"Und es ist nicht wichtig, wer jemand ist, der ganze biographische Mist, es geht darum, wie jemand strahlt."
"Wir haben auch Bock drauf, Musiker einzuladen, die gerade keine neue Platte haben."

Öhm... Lena hat ja grade keine neue Platte, wir warten ja alle auf Nr 4 !!!

Tiny Tim
25.07.2013, 18:57
Da ich mich inzwischen demütig in die Tatsache eingefügt habe, dass hier zwar fleißig geschrieben, aber nicht gelesen wird, hier noch einmal mein letzter Beitrag:


Kürzlich las ich, dass diese Sendung ausdrücklich solchen KünstlerInnen ein Forum bieten soll, die nicht im Scheinwerferlicht der Massenmedien stehen.

Das ist eine Eigenschaft, die auf Lena nicht zutrifft.

maybear
25.07.2013, 20:36
Kürzlich las ich, dass diese Sendung ausdrücklich solchen KünstlerInnen ein Forum bieten soll, die nicht im Scheinwerferlicht der Massenmedien stehen.Auf der Website zur Sendung (http://www.wdr.de/tv/anke_hat_zeit/sendungsbeitraege/2013/0727/ankehatzeit.jsp) heißt es wörtlich: "Anke Engelke möchte stets auch Künstler vorstellen, die man sonst nicht im Fernsehen sieht." Man beachte das kleine Wörtchen "auch"! :)

Tiny Tim
25.07.2013, 20:43
Auf der Website zur Sendung (http://www.wdr.de/tv/anke_hat_zeit/sendungsbeitraege/2013/0727/ankehatzeit.jsp) heißt es wörtlich: "Anke Engelke möchte stets auch Künstler vorstellen, die man sonst nicht im Fernsehen sieht." Man beachte das kleine Wörtchen "auch"! :)

O.K., diese Einschränkung war in dem Zeitungstext, auf den ich mich beziehe, entweder nicht enthalten, oder er ist mir nicht aufgefallen. :)

Doktor Landshut
25.07.2013, 20:45
Kürzlich las ich, dass diese Sendung ausdrücklich solchen KünstlerInnen ein Forum bieten soll, die nicht im Scheinwerferlicht der Massenmedien stehen.

Quotentechnisch ist sowas wahrscheinlich nicht durchzuhalten, über kurz oder lang siehst Du da dann auch nur noch Lena und die anderen Fernsehfritzen. ;)

synapse
25.07.2013, 21:13
Man muss sich die Talkshow "Anke hat Zeit", deren erste Ausgabe (eine Aufzeichnung) am Samstag im WDR Premiere feiert, als entschleunigte Version von "Inas Nacht" vorstellen

http://www.spiegel.de/kultur/tv/neue-wdr-talkshow-anke-hat-zeit-mit-anke-engelke-a-912908.html

synapse
26.07.2013, 16:46
Noch ein Interview http://www.dwdl.de/interviews/41835/anke_engelke_keine_wetten_kein_superstar blabla/


Warum gibt es beim Fernsehen ständig Idiome wie "in die Fußstapfen von jemandem treten"? Das hat mich schon bei der Late Night genervt. Aber das sind dann vermutlich, mit Verlaub, Journalisten, die das wiedergeben müssen.

Eulenspiegel
26.07.2013, 17:56
@Doktor Landshut Nein, da schätzte ich Anke Engelke als so konsequent ein, dass dann eher die Sendung eingestellt wird

Rolwin
28.07.2013, 11:18
Ich fand Ankes Sendung gestern im WDR sehr unterhaltsam. Keine 08/15 Sendung und hoffe, dass dieses Format einige Zeit Bestand hat.

Grombold
28.07.2013, 18:22
Man muß damit rechnen, das auch Lena in der Sendung Gast sein könnte.

synapse
28.09.2013, 01:31
http://www.tagesspiegel.de/medien/interview-mit-anke-engelke-ich-will-querdenker/8853978.html

Julius
30.09.2013, 09:53
Ach ja die Anke.
Seht Euch mal diese vier Bilder auf der vk-Seite ТИПИЧНЫЙ ЕВРОФАН (Typischer ESC-Fan) an.
Und der erste Kommentar darunter: "Ich möchte, dass Deutschland wieder gewinnt, um Antje als Gastgeber zu sehen."
https://vk.com/typical_eurofan?z=photo-33762051_310558669%2Fwall-33762051_73782

Bina
18.11.2013, 22:32
Gerade die Doku < Sowas wie Glück > gesehen.
Richtig gut gemacht.
Die Frau hat es einfach drauf.

esiststeffen
18.11.2013, 22:52
Gerade die Doku < Sowas wie Glück > gesehen.
Richtig gut gemacht.
Die Frau hat es einfach drauf.

Ich hab nen Teil davon gesehen ;)

Ich gestehe ganz frei heraus, dass so 'Schicksals'-Sendungen, egal wie sie aufgezogen sind (Stichwort Kinderkrebsstation und so), tendenziell eher ungern sehe .... trotzdem stimme ich dir zu, dass es richtig gut gemacht war :daumen: (und mir ist bewusst: Kaum jemand kann die Balance zwischen verrückter Ulknudel und lebenserfahrener, verständnisvoller Seelentrösterin so gut meistern wie Anke)

earplane
01.05.2014, 22:36
http://www.aufrechtgehn.de/2014/05/siegel-lets-get-happy-war-fuer-anke-engelke/ :wtf:

sound
01.05.2014, 22:59
http://www.aufrechtgehn.de/2014/05/siegel-lets-get-happy-war-fuer-anke-engelke/ :wtf:
:wub:
4554

j_easy
02.05.2014, 16:36
:wub:
4554

Der Blogger hat Geschmack :D

synapse
14.01.2015, 20:59
Ab morgen: Anke im Kino http://www.welt.de/kultur/kino/article136328712/Anke-Engelke-war-noch-nie-so-gut-wie-in-Frau-Mueller.html http://www.zeit.de/kultur/film/2015-01/frau-mueller-muss-weg-soenke-wortmann

Eulenspiegel
06.02.2015, 16:38
https://www.youtube.com/watch?v=jPslHQu7SJQ

Brummell
06.02.2015, 17:28
https://www.youtube.com/watch?v=jPslHQu7SJQ

Wirklich grandios ;)

j_easy
06.02.2015, 17:36
Wirklich grandios ;)

Habs gestern Nacht im ZDF gesehen ... Ohne Anke wäre es recht öde, obwohl der Kosslick auch immer gut drauf ist.

esiststeffen
06.02.2015, 17:50
Anke beehrt mal wieder die Maus:
https://www.facebook.com/video.php?v=945084792191702&permPage=1
:whistle:

synapse
21.12.2015, 01:11
Ab morgen: Anke im Kino http://www.welt.de/kultur/kino/article136328712/Anke-Engelke-war-noch-nie-so-gut-wie-in-Frau-Mueller.html http://www.zeit.de/kultur/film/2015-01/frau-mueller-muss-weg-soenke-wortmann

und sie bekommt den Ernst-Lubitsch-Preis http://www.rp-online.de/kultur/film/anke-engelke-bekommt-ernst-lubitsch-preis-2016-aid-1.5644237

Melanie
21.12.2015, 10:15
Anke wird heute 50. Happy Birthday.

Bina
21.12.2015, 17:12
Happy Birthday Anke :partyballons:

Noccu
22.12.2015, 09:52
Happy b day anke

ESC_Germany
22.12.2015, 12:46
Dann auch von mir alles Gute:feuerwerk::betrunken:

synapse
27.02.2018, 19:08
Ein Interview von Imre Grimm mit Anke Engelke http://www.haz.de/Nachrichten/Medien/Uebersicht/Anke-Engelke-im-Interview-zu-ihrem-Film-Suedstadt-Ich-bin-nicht-gern-ironisch

esiststeffen
28.02.2018, 00:22
Ein Interview von Imre Grimm mit Anke Engelke http://www.haz.de/Nachrichten/Medien/Uebersicht/Anke-Engelke-im-Interview-zu-ihrem-Film-Suedstadt-Ich-bin-nicht-gern-ironisch

Danke, sehr schönes und tiefgreifendes Interview! :daumen:


Ich halte Anke, auch wenn sie in ihren Auftritten im Lauf der Jahre vielleicht von Zeit zu Zeit etwas hyperaktiv rüberkam, in der Tat für einen sehr reflektierten und lebensklugen Menschen. Und joa, in maaaaanchen Dingen vielleicht wirklich ein bisschen für eine ältere Lena ... ;)


Nur eins ist mir aufgefallen: Ich erinnerte mich tatsächlich noch an die ersten zwei Seiten dieses Threads und wie wir damals u.a. darüber diskutierten, was Anke für eine Perfektionistin sei und dass sie z.B. ohne Gagschreiber völlig aufgeschmissen ist. Hier nun lobt sie gerade die Improvisationskunst. Sehe darin nur ich einen Widerspruch....? :gruebel: ;)
Und noch etwas fand ich merkwürdig: Dass sie es als "Fernsehsteinzeit" begreift, wenn man im TV nur eine Sache richtig gut beherrscht, und von heutigen Fernsehschaffenden erwartet werde, dass sie alles Mögliche können. Nun, ich kenne ja den größten Teil der "Fernsehsteinzeit" auch nur noch aus der Konserve, aber wenn ich heute Ausschnitte mit (um nur einige Namen zu nennen) Rudi Carrell, Harald Juhnke, Peter Frankenfeld oder (um auch den Osten zu würdigen) Helga Hahnemann sehe, und was für begnadete Multitalente das waren (ob als Komiker, Sänger, Moderatoren, ....), dann werde ich ehrlich gesagt eher ein wenig wehmütig, dass es solches Können heutzutage bis auf wenige Ausnahmen nicht mehr zu geben scheint. Und ja, Anke ist da vielleicht wirklich noch eher einer der seltenen Lichtblicke .... ;)

Doktor Landshut
28.02.2018, 00:52
Und noch etwas fand ich merkwürdig: Dass sie es als "Fernsehsteinzeit" begreift, wenn man im TV nur eine Sache richtig gut beherrscht, und von heutigen Fernsehschaffenden erwartet werde, dass sie alles Mögliche können. Nun, ich kenne ja den größten Teil der "Fernsehsteinzeit" auch nur noch aus der Konserve, aber wenn ich heute Ausschnitte mit (um nur einige Namen zu nennen) Rudi Carrell, Harald Juhnke, Peter Frankenfeld oder (um auch den Osten zu würdigen) Helga Hahnemann sehe, und was für begnadete Multitalente das waren (ob als Komiker, Sänger, Moderatoren, ....), dann werde ich ehrlich gesagt eher ein wenig wehmütig, dass es solches Können heutzutage bis auf wenige Ausnahmen nicht mehr zu geben scheint. Und ja, Anke ist da vielleicht wirklich noch eher einer der seltenen Lichtblicke .... ;)

Ein Grund für diesen Eindruck ist denke ich, dass in einer unübersichtlichen, übersättigten und kleinteiligen Medienwelt, die täglich neue Gesichter und Sensationen hervorbringen muss und darauf ausgerichtet ist, viele spezielle Zielgruppen einzeln und formatorientiert anzusprechen, es ungleich schwieriger geworden ist, sich dort als generationen- und milieuübergreifende Persönlichkeit langfristig zu entwickeln und zu etablieren. Multitalentierte Entertainer*innen/Künstler*innen etc. findet man heute eher auf Kleinkunstbühnen, abseits des Unterhaltungsbetriebs der Fernsehanstalten, die heute auch nicht mehr das "familiäre" Umfeld bieten, das früheren TV-Größen noch zuteil wurde und sie hegte und pflegte wie heilige Kühe. Damit im Zusammenhang stehen natürlich auch strukturelle gesellschaftliche Veränderungen die Rezeption von Gesendetem betreffend. Nach meinem Eindruck ist das konventionelle Fernsehen heute nicht mehr die geeignete Bühne für große komödiantische Unterhaltungskunst, wie sie in Zeiten von Carrell und Co. an manchen Samstagabenden ganze Familien vor der Mattscheibe versammelte und es nur die Wahl gab zwischen 2 oder 3 Sendern.

synapse
03.03.2018, 20:23
Allerdings: Anke hat auch 'kleinteilig' angefangen, beim Jugendprogramm des ZDF und dann beim Radio (SWF3). Sie hatte Zeit (pun intended), ihre Karriere zu sorgfältig zu entwickeln.

Brummell
03.03.2018, 20:27
Allerdings: Anke hat auch 'kleinteilig' angefangen, beim Jugendprogramm des ZDF und dann beim Radio (SWF3). Sie hatte Zeit (pun intended), ihre Karriere zu sorgfältig zu entwickeln.

Versteh ich nicht ? :hmm:

synapse
03.03.2018, 20:30
Ein Tippfehler, tut mir leid. Hier ist der korrigierte Satz.

Allerdings: Anke hat auch 'kleinteilig' angefangen, beim Jugendprogramm des ZDF und dann beim Radio (SWF3). Sie hatte Zeit (pun intended), ihre Karriere sorgfältig zu entwickeln.

synapse
16.09.2020, 22:03
Ein Interview über die Netflix-Serie "Das letzte Wort" https://www.zeit.de/kultur/film/2020-09/anke-engelke-das-letzte-wort-neflix-serie-tod-trauer

Bina
17.09.2020, 12:23
3 Folgen von "Das letzte Wort" gesehen
:daumen: