PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lena als Songwriterin



earplane
25.11.2017, 16:20
Lena schreibt schon lange ihre eigenen Songs. Deshalb wundert es nicht etwas dass ich zu dem Thema hier keine Diskussion finde. Deshalb mache ich einfach mal einen neue auf. Ein paar der Musikexperten hier dürften doch etwas dazu zu sagen haben, oder?

Inzwischen hat es mit Home/Meine Heimat sogar einer ihrer Songs auf das Album eines anderen namhaften Künstlers geschafft. Ich bin gespannt ob das die Ausnahme bleibt oder ob wir das in Zukunft öfter erleben werden.

Furlong
25.11.2017, 16:35
Lena ist im eigentlichen Sinne keine Songwriterin. Sie hat noch keinen Song alleine geschrieben, weshalb die Formulierung "Lena schreibt schon lange ihre eigenen Songs" auch nicht korrekt ist. Wie groß ihr jeweiliger Anteil an Songs ist, bei denen sie Co-Autorin ist, kann auch nicht gesagt werden.

LilyHydrangea
25.11.2017, 17:05
Ich würde wirklich gerne mal Lena und ihren Songwriter-Kollegen beim Schreiben zusehen, um zu erfahren, wie so ein Song entsteht. Taylor Swift macht sowas gerade uner dem Namen "The Making Of A Song" in mehreren Videos, wie z.B. diesem hier:


https://www.youtube.com/watch?v=Bu2Djx2ejlA

So einen Einblick in Lenas Songwriting-Sessions fände ich auch hochinteressant.

steffen3
25.11.2017, 18:04
Die Taylor hat den Vorteil, dass sie recht solide klampfen kann. Da hilft ungemein. Bei Lena sind es wohl eher "nackte" (im Sinne von ohne Harmonien) Melodien, die sie mit anderen weiterentwickelt. Irgendwann hat sie glaube ich auch mal erwähnt, dass sie Demos mit der App Garage Band macht.

earplane
25.11.2017, 20:27
Lena ist im eigentlichen Sinne keine Songwriterin. Sie hat noch keinen Song alleine geschrieben, weshalb die Formulierung "Lena schreibt schon lange ihre eigenen Songs" auch nicht korrekt ist. Wie groß ihr jeweiliger Anteil an Songs ist, bei denen sie Co-Autorin ist, kann auch nicht gesagt werden.

Wie du schon sagst wir wissen es nicht, deshalb können wir das gar nicht beurteilen. Abgesehen davon, Songwriter ist wer Songs schreibt. Das muss man nicht unbedingt vollkommen alleine machen. Genau wie ein Musiker auch nicht unbedingt ganz alleine Musik machen muss.
Du teilst da anscheinend mit Euli die Vorstellung vom Musiker als reinem Handwerker. Wo der Tischler erst einmal als Gesellenstück ganz alleine einen Tisch bauen muss. Wir reden hier aber über Kunst. Kunst stellt keine Gebrauchsgegenstände her sondern ist eine kreativer Prozess.

Ich verlinke vielleicht auch noch mal den Artikel von Imre zur Stardust Entstehung.
http://www.haz.de/Nachrichten/Kultur/Uebersicht/Ein-Studiobesuch-bei-Lena-Meyer-Landrut
Inzwischen dürfte Lenas Beitrag weiter gewachsen sein. Was vielleicht auch ein Grund für die Verzögerungen beim neuen Album ist.

Peter M. aus V.
25.11.2017, 22:37
Die Ansichten der "Musikspzialisten" hier sind ja vielfältig, aber in allen möglichen Threads verteilt. Und die meisten gehen davon aus, dass Lenas Anteil am Songwriting zwar stetig gewachsen sind, allerdings - aufgrund des fehlenden Umgangs mit harmoniefähigen Instrumenten im unmittelbar schöpferischen Bereich auf Meldien und Texte beschränkt sein. Wobei ihr Einfluss sicher recht groß ist, sind Entscheidungen über Harmonisierung, Arrangement, Sound, Stil in der Form, dass sie beschreibt, was sie will und die vorgeschlagenen Dinge annimmt, verwirft, verändern lässt. Aber, wie gesagt, alles Spekulation.

Dankbar bin ich für den Link von @BirthysFireflies zu Taylor Swifts "Making Of" - Videos. Da kann man verschiedene Stadien sehr schön beobachten. Lena muss mit ihren Songideen immer gleich am Anfang zu jemand, der sich mit Harmonien auskennt; die Melodierfindung könnte bei ihr ähnlich ablaufen, alber die Kontrolle durch die Akkorde fehlt. Ich gehe allerdings davon aus, dass sie inzwischen doch einiges gelernt hat. Ich habe zwar noch nicht mit Garage Band gearbeitet, aber um dies (oder sogar Logic, wie mal in einem Snap zu sehen war) ungehen zu können, braucht man schon ein gewisses Grundwissen.

Also wegen mir sollte Lena heute noch mit dem Making Of ihres nächsten Song anfangen. Ich will hören, wie das erste Motiv entsteht, verändert wird, sich entwickelt...

Rolwin
25.11.2017, 23:00
Wie du schon sagst wir wissen es nicht, deshalb können wir das gar nicht beurteilen. Abgesehen davon, Songwriter ist wer Songs schreibt. Das muss man nicht unbedingt vollkommen alleine machen. Genau wie ein Musiker auch nicht unbedingt ganz alleine Musik machen muss.
Du teilst da anscheinend mit Euli die Vorstellung vom Musiker als reinem Handwerker. Wo der Tischler erst einmal als Gesellenstück ganz alleine einen Tisch bauen muss. Wir reden hier aber über Kunst. Kunst stellt keine Gebrauchsgegenstände her sondern ist eine kreativer Prozesses.

Ich verlinke vielleicht auch noch mal den Artikel von Imre zur Stardust Entstehung.
http://www.haz.de/Nachrichten/Kultur/Uebersicht/Ein-Studiobesuch-bei-Lena-Meyer-Landrut (http://www.lenameyerlandrut-fanclub.de/tools/redirect.php?http://www.haz.de/Nachrichten/Kultur/Uebersicht/Ein-Studiobesuch-bei-Lena-Meyer-Landrut)
Inzwischen dürfte Lenas Beitrag weiter gewachsen sein. Was vielleicht auch ein Grund für die Verzögerungen beim neuen Album ist.

Sie hat es mit einem Instrument versucht, drei Wochen lang. Klavier war dann aber doch nichts für sie, Gitarre noch weniger. „Es hat mir zu doll wehgetan, sogar mit Nylonsaiten.“ Schöpferisch war sie dennoch. „Ich singe eine Idee auf mein Telefon, schreibe einen Text, wir probieren ein paar Akkorde.“ 85 Prozent auf dem neuen Album stammen von ihr.

vampire67
25.11.2017, 23:25
Die Ansichten der "Musikspzialisten" hier sind ja vielfältig, aber in allen möglichen Threads verteilt. Und die meisten gehen davon aus, dass Lenas Anteil am Songwriting zwar stetig gewachsen sind, allerdings - aufgrund des fehlenden Umgangs mit harmoniefähigen Instrumenten im unmittelbar schöpferischen Bereich auf Meldien und Texte beschränkt sein. Wobei ihr Einfluss sicher recht groß ist, sind Entscheidungen über Harmonisierung, Arrangement, Sound, Stil in der Form, dass sie beschreibt, was sie will und die vorgeschlagenen Dinge annimmt, verwirft, verändern lässt. Aber, wie gesagt, alles Spekulation.

Dankbar bin ich für den Link von @BirthysFireflies zu Taylor Swifts "Making Of" - Videos. Da kann man verschiedene Stadien sehr schön beobachten. Lena muss mit ihren Songideen immer gleich am Anfang zu jemand, der sich mit Harmonien auskennt; die Melodierfindung könnte bei ihr ähnlich ablaufen, alber die Kontrolle durch die Akkorde fehlt. Ich gehe allerdings davon aus, dass sie inzwischen doch einiges gelernt hat. Ich habe zwar noch nicht mit Garage Band gearbeitet, aber um dies (oder sogar Logic, wie mal in einem Snap zu sehen war) ungehen zu können, braucht man schon ein gewisses Grundwissen.

Also wegen mir sollte Lena heute noch mit dem Making Of ihres nächsten Song anfangen. Ich will hören, wie das erste Motiv entsteht, verändert wird, sich entwickelt...
Also mir ist nicht ganz klar was die gitarrenaccorde mit der melodie oder dem songwriting an sich zu tun haben.
Ein stück für gitarre zu arrangieren ist eine eigenständige arbeit, die weder mit der melodie, dem text, dem beat, noch dem sound zu tun hat wenn es kein akustisches sing-a-songwriterstück werden soll.
Ich hab hier noch die ersten beiden A-Ha scheiben die mittlerweise als deluxe version inklusive der demos zu kaufen sind. Da hört man bei einigen stücken verwundert zu und erkennt welthits nicht, obwohl sie quasi von den orginalautoren gespielt werden.

Peter M. aus V.
25.11.2017, 23:58
Jede Melodie (außer vielleicht in sog. zeitgenössischer oder "atonaler" Musik) folgt harmonsichen Gesetzen; eine Melodie, die diesen Gesetzen widerspricht, klingt für den "normalen" Hörer fremd, unpassend, mindestens aber gewöhnungsbedürftig - im positiven Sinn auch überraschend. In den ersten Teylor- Swift- Videos kann man recht gut erkennen, dass sich die Melodie den Harmonien anpasst, dass sie ausprobiert, was passt am besten.

Das geht auch umgekehrt: Eine Melodie kann durch eine andere harmonische Begleitung ihren Charakter völlig verändern. In jedem Fall aber hängt beides unmittelbar und unbedingt zusammen. Es ist sogar so, dass eine Melidie völlig ohne Begleitung vorgetragen auch eine harmonische Wirkung - im Sinne von Akkorden - entwickelt. Dafür hat Lena ein Gespür, das merkt man an den Covers, denen sie oft ihren melodisch-harmonischen Stempel aufdrückt.

Wenn ich die technischen Möglichkeiten hätte, würde ich Dir gerne mal zu Gehör bringen, was ich meine.

Doktor Landshut
26.11.2017, 00:11
Wenn ich die technischen Möglichkeiten hätte, würde ich Dir gerne mal zu Gehör bringen, was ich meine.

Man könnte es vielleicht auch so ausdrücken: Ohne die Nutzung eines Harmonieinstuments bleibt der kreative Horizont, das Erfinden und Entwickeln eines Musikstücks betreffend, ob mit oder ohne Text, eher begrenzt.;)

vampire67
26.11.2017, 00:16
Jede Melodie (außer vielleicht in sog. zeitgenössischer oder "atonaler" Musik) folgt harmonsichen Gesetzen; eine Melodie, die diesen Gesetzen widerspricht, klingt für den "normalen" Hörer fremd, unpassend, mindestens aber gewöhnungsbedürftig - im positiven Sinn auch überraschend. In den ersten Teylor- Swift- Videos kann man recht gut erkennen, dass sich die Melodie den Harmonien anpasst, dass sie ausprobiert, was passt am besten.

Das geht auch umgekehrt: Eine Melodie kann durch eine andere harmonische Begleitung ihren Charakter völlig verändern. In jedem Fall aber hängt beides unmittelbar und unbedingt zusammen. Es ist sogar so, dass eine Melidie völlig ohne Begleitung vorgetragen auch eine harmonische Wirkung - im Sinne von Akkorden - entwickelt. Dafür hat Lena ein Gespür, das merkt man an den Covers, denen sie oft ihren melodisch-harmonischen Stempel aufdrückt.

Wenn ich die technischen Möglichkeiten hätte, würde ich Dir gerne mal zu Gehör bringen, was ich meine.
Harmonie bei melodie != harmonie eines accordes.
Kurz um, zum ausprobieren der harmoniewirkung einer melodie reocht es diese klimpern zu können.
Letzteres sollte Lena nach 3 wochen klavier auch können :hmm:

Doktor Landshut
26.11.2017, 00:27
Kurz um, zum ausprobieren der harmoniewirkung einer melodie reocht es diese klimpern zu können.


Das stimmt so nicht. Man kann die Noten ein und derselben Melodie mit verschiedenen Akkorden bzw. Modulationen derselben versehen und erzielt dabei unterschiedliche Wirkungen. Auch die Tonart spielt dabei eine Rolle. Wenn du ein bisschen Gitarre spielen kannst, probier das mal mit Hänschen klein aus.;)

vampire67
26.11.2017, 00:38
Das stimmt so nicht. Man kann die Noten ein und derselben Melodie mit verschiedenen Akkorden bzw. Modulationen derselben versehen und erzielt dabei unterschiedliche Wirkungen. Auch die Tonart spielt dabei eine Rolle. Wenn du ein bisschen Gitarre spielen kannst, probier das mal mit Hänschen klein aus.;)
Korrekt, aber dann machst du keine melodie, sondern arragierst es mit gitarrenaccorden. Das ist nicht das gleiche.
Monophon/polyphon ... du verstehst schon.

Doktor Landshut
26.11.2017, 00:53
Korrekt, aber dann machst du keine melodie, sondern arragierst es mit gitarrenaccorden. Das ist nicht das gleiche.
Monophon/polyphon ... du verstehst schon.

Wie Peter M. aus V. bereits versucht hat zu erklären, greifen im kreativen Prozess die Entwicklung von Melodie und Akkorden idealerweise ineinander, damit etwas neues, interessantes entstehen kann. Musik zu kreieren ist ja keine Einbahnstraße, sondern ein auf Feeling, Kenntnissen, Erfahrung und vielen anderen Faktoren beruhender, vorwiegend intuitiver Vorgang, wenn was tolles dabei rauskommen soll.

vampire67
26.11.2017, 01:04
Wie Peter M. aus V. bereits versucht hat zu erklären, greifen im kreativen Prozess die Entwicklung von Melodie und Akkorden idealerweise ineinander, damit etwas neues, interessantes entstehen kann. Gute Musik zu kreieren ist ja keine Einbahnstraße, sondern ein auf Feeling, Kenntnissen und Erfahrung beruhender, vorwiegend intuitiver Vorgang.
Das erfordert aber eben nicht ein instrument zu beherschen oder gitarrengriffe zu können. Da reicht das gefühl und ne möglichkeit harmonie oder rythmus irgendwie artikulieren zu können. Und dazu reicht pfeifen, singen, klatschen, klopfen oder ähnliches als werkzeug.
Kenntnisse sind kein notwendiger bestandteil, sondern eher handwerk. Und so wie du hier erfahrung reinbringst geht es dir da auch eher um handwerk.
Das Lena offenbar ein grosses repertoire an songs kennt dürfte erfahrung genug sein was ihr gefällt oder nicht.
Gefahr dabei ist nur das es nicht wirklich neu ist.
Was übrigens immer die gefahr ist wenn man von bekannem und erlerntem ausgeht.

earplane
26.11.2017, 08:38
Ich weiß zwar nicht ob es genau das ist wovon Peter und der Arzt reden aber hier mal ein Beispiel wie unterschiedlich der gleiche Song wirken kann.

https://www.youtube.com/watch?v=j5zZyjJe2TM
Ich vermute Melodie und die Entscheidung welcher Stil kommt von Lena. Aber bei der Umsetzung greift sie dann auf die Hilfe der "Handwerker" zurück. Dabei gibt es natürlich Rückkopplungseffekte die zu Anpassungen im Vergleich ursprünglichen Melodie führen. Oder es kommen ganz andere Ideen dazu.

PanAnoyd
26.11.2017, 09:25
Ich vermute Melodie und die Entscheidung welcher Stil kommt von Lena. Aber bei der Umsetzung greift sie dann auf die Hilfe der "Handwerker" zurück. Dabei gibt es natürlich Rückkopplungseffekte die zu Anpassungen im Vergleich ursprünglichen Melodie führen. Oder es kommen ganz andere Ideen dazu.

Yep. Ab dem Punkt ist dann der Produzent der wichtigste Mensch. Der muss mit einem auf der gleichen Wellenlänge sein. Er muss genau wissen, was man will und wie man dort hinkommt.
Ein Helene Fischer Produzent wird zB niemals ein Heavy Metal Album Produzieren können. Deshalb muss man sich sehr sorgfältig nach dem Produzenten suchen. Oder sogar für Unterschiedliche Stücke, verschiedene Produzenten benutzen. Lena hatte ja für CS u.a. das Produzenten-Team, das auch für Ellie Goulding arbeitet. Deshalb hat CS im Schnitt einen Ellie-esken Sound.
Auf der Suche nach passenden Akkorden für eine Melodie, muss halt schon die Stilrichtung bekannt sein. Und wenn man zufällig einen Akkord finden, der zur Musik gut passt, ändert man die Melodie entsprechend ab.
Das kann die Stimmung eines Songs völlig verändern. Man findet etwas, nach dem man gar nicht suchte. IMHO sollte man sich dem öffnen und nicht stur sein Ding durchziehen. So können (subjektiv) besseren Songs entstehen. Im Schlager (ohne jetzt darauf rumhacken zu wollen) wird sowas eher etwas weniger gemacht. Da wird Einheitsbrei produziert und idR nicht dem Zufall überlassen.

Furlong
26.11.2017, 11:19
Songwriter ist wer Songs schreibt.

Eben! Wie ich schon schrieb - in der Grundbedeutung sind damit Personen gemeint (und das stammt nicht von mir, so wird der Begriff in der Musik zunächst mal verstanden), die in der Lage sind und das auch tun, einen Song ganz alleine zu schreiben, das kann Lena nicht.
Natürlich muss man aber Songs nicht alleine schreiben.
Die 85% vom Artikel sehe ich kritisch in der Bedeutung, dass tatsächlich 85% des gesamten Songwritings (Text, Musik, Akkorde, Akkordfolgen, Harmonien) von Lena stammen. 85% gehen wohl auf ihre Ideen und Vorstellungen zurück, die dann von anderen so umgesetzt wurden, wie sie sich das vorgestellt hat, die Songs waren wohl nicht schon zu 85% fertig bevor sie mit anderen dann zusammengearbeitet hat. Zum Vergleich, wie ich das meine: 100% von meinem Haus stammen von mir, gebaut habe ich es aber nicht.

Bina
26.11.2017, 11:41
diese 85 % beziehen sich auf Lenas Beteiligung am Album Stardust ,wenn man das mit den ersten beiden Alben vergleicht MCP waren es vielleicht 10 %, bei GN vielleicht 30%
ich selber würde Lenas Beteiligung bei Stardust wohl auf 70% schätzen und bei CS auf vielleicht 85%

Lena hat schon damals nach den Arbeiten zu Stardust gesagt, wie schwer es ist sich gehört zu verschaffen, das die eigentlichen Songschreiber u. Produzenten sie ernst nehmen. Vielleicht wird Lena nie einen Song ganz alleine schreiben, aber für mich muss sie das auch nicht, die Songs müssen zu ihr passen, einfach stimmig sein.
TL u. W&F u. auch Stardust sind da gute Beispiele
am keinen der 3 Songs hat Lena mit geschrieben, sie sind auch nicht für Lena geschrieben wurden, aber Lena hat sich die Songs ausgesucht, sie waren für sie Stimmig und das merkt man auch

earplane
26.11.2017, 13:26
TL u. W&F u. auch Stardust sind da gute Beispiele
am keinen der 3 Songs hat Lena mit geschrieben
zumindest für W&F steht Lena in der GEMA Datenbank als Komponist


Titel der Werkfassung WILD & FREE
Dauer: 00:03:30 ISWC: T-803.563.550-9 GEMA-Werk.-Nr: 16043382-001
Beteiligter CAE/IPI Rolle
BEATGEES 00666908892 Komponist
CONNOR, SARAH 00454722748 Komponist
MEYER-LANDRUT, LENA 00631213101 Komponist
MYERS, TIMOTHY JOHN 00483094930 Komponist
CONNOR, SARAH 00454722748 Textdichter
MYERS, TIMOTHY JOHN 00483094930 Textdichter

vampire67
26.11.2017, 13:39
Eben! Wie ich schon schrieb - in der Grundbedeutung sind damit Personen gemeint (und das stammt nicht von mir, so wird der Begriff in der Musik zunächst mal verstanden), die in der Lage sind und das auch tun, einen Song ganz alleine zu schreiben, das kann Lena nicht.
Natürlich muss man aber Songs nicht alleine schreiben.
Die 85% vom Artikel sehe ich kritisch in der Bedeutung, dass tatsächlich 85% des gesamten Songwritings (Text, Musik, Akkorde, Akkordfolgen, Harmonien) von Lena stammen. 85% gehen wohl auf ihre Ideen und Vorstellungen zurück, die dann von anderen so umgesetzt wurden, wie sie sich das vorgestellt hat, die Songs waren wohl nicht schon zu 85% fertig bevor sie mit anderen dann zusammengearbeitet hat. Zum Vergleich, wie ich das meine: 100% von meinem Haus stammen von mir, gebaut habe ich es aber nicht.Ich sage mal nach der Kenntnis der A-Ha demos das auch A-Ha für die Ausarbeitung der Songs auf Handwerker zurückgreift.
Das rohgerüst wie Melodie und Rhythmus stammt von ihnen, aber beim soundgebilde kommen Heerscharen von Studiomusikern und anderen soundwerkern zum Einsatz die dieses Gerüst füllen. Das ist wie beim Hausbau mit Architekt, Bauleiter und Handwerkern.
Zu Satellite hatte ich mal eine wissenschaftliche Abhandlung gefunden wer da alles beteiligt war. Die Liste war unheimlich lang. Gordon und Frost waren da wirklich nur fürs grobe Gerüst zuständig

Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk

j_easy
26.11.2017, 14:22
Ich weiß zwar nicht ob es genau das ist wovon Peter und der Arzt reden aber hier mal ein Beispiel wie unterschiedlich der gleiche Song wirken kann.
https://www.youtube.com/watch?v=j5zZyjJe2TM
Ich vermute Melodie und die Entscheidung welcher Stil kommt von Lena. Aber bei der Umsetzung greift sie dann auf die Hilfe der "Handwerker" zurück. Dabei gibt es natürlich Rückkopplungseffekte die zu Anpassungen im Vergleich ursprünglichen Melodie führen. Oder es kommen ganz andere Ideen dazu.

U.a. seine Stimme hält das Stück zusammen. Sie ist der rote Pfaden. (Schönes Video, danke fürs Posten!)

Bina
26.11.2017, 14:33
zumindest für W&F steht Lena in der GEMA Datenbank als Komponist

weil der fertige Song für/mit Lena abgeändert wurde:)
das wissen wir doch alles ;)

2075manuel
26.11.2017, 15:02
In der Messung, wieviel Prozent Lena zu ihren Songs beiträgt folgendes: Am Rande ihres italienischen Konzerts, antwortete sie auf die Frage, mit wem sie Songs schreibe, mit 40 Personen. Kurz rechnen. Aha, eine aus 40 macht 2,5%.
;)

Peter M. aus V.
26.11.2017, 22:58
Das erfordert aber eben nicht ein instrument zu beherschen oder gitarrengriffe zu können. Da reicht das gefühl und ne möglichkeit harmonie oder rythmus irgendwie artikulieren zu können. Und dazu reicht pfeifen, singen, klatschen, klopfen oder ähnliches als werkzeug....
Hast Du schon mal versucht, alleine (als Einzelner) mit Pfeifen, singen, klatschen und klopfen, einen Akkord zu erzeugen?? Wenn Du ein Ergebnis herausbekommen hast, geh damit auf die Bühne. Du wärst ein Wudner.

Das Lena offenbar ein grosses repertoire an songs kennt dürfte erfahrung genug sein was ihr gefällt oder nicht.
Hab' ich oben als eine ihrer größten Fähigkeiten bei der Arbeit mit den anderen Songwritern hervorgehoben. Aber damit beurteilt sie ja eben die abgeschlossene Arbeit anderer; selbst bleibt ihr nach wie vor "nur" die Melodie.


Ich weiß zwar nicht ob es genau das ist wovon Peter und der Arzt reden aber hier mal ein Beispiel wie unterschiedlich der gleiche Song wirken kann.
https://www.youtube.com/watch?v=j5zZyjJe2TM
Ich vermute Melodie und die Entscheidung welcher Stil kommt von Lena. Aber bei der Umsetzung greift sie dann auf die Hilfe der "Handwerker" zurück. Dabei gibt es natürlich Rückkopplungseffekte die zu Anpassungen im Vergleich ursprünglichen Melodie führen. Oder es kommen ganz andere Ideen dazu.
Danke für den Link, macht nicht nur Spaß, sondern vermittelt nebenbei ganz interessante Eindrücke.
Melodie und in diesem Fall auch die Akkordfolge sind hier identisch; alles andere macht dann den jeweiligen Stil aus. Eine Änderung der Hamonien hätte eine noch deutlichere Veränderung bewirkt.
Ich denke auch, Lena arbeitet im Studio so wie Du es beschreibst. Und daher hat @ParaNoyd unbedingt Recht, wenn er die Rolle des Produzenten so betont. Wobei ein Produzent durchaus mehrere unterschiedliche Stile beherrschen kann. Sie Mose P.

Furlong
27.11.2017, 13:04
Mal ein Beispiel eines sehr erfolgreichen Produzenten und sein Spektrum:

https://en.wikipedia.org/wiki/Robert_John_%22Mutt%22_Lange#Discography

Grombold
27.11.2017, 20:10
Man kann auch die Vorstellung für einen kompletten Song im Kopf haben, incl. Begleitmelodien, Hintergrund, Harmonien, Beats usw. Und wird es Stück für Stück exakt so umgesetzt. Und dann, wenn man gerade fast fertig ist, kommt einer auf so eine schwachsinnige Idee wie: "Hey, lasst uns doch einfach mal den Refrain zur Strophe machen und umgekehrt".

vampire67
27.11.2017, 20:16
Hast Du schon mal versucht, alleine (als Einzelner) mit Pfeifen, singen, klatschen und klopfen, einen Akkord zu erzeugen?? Wenn Du ein Ergebnis herausbekommen hast, geh damit auf die Bühne. Du wärst ein Wudner.

:whistle:

http://www.dailymotion.com/video/xdaq16

Furlong
27.11.2017, 20:30
:whistle:

http://www.dailymotion.com/video/xdaq16

Du weißt was ein Akkord ist?

Peter M. aus V.
27.11.2017, 21:36
Offensichtlich nicht. Ein Akkord besteht aus mindestens drei gleichzeitig erklingenden Tönen. [B]Tönen[B], nicht aus einem Ton und einem Geräusch.

Allerdings muss ich sagen, dass Lena diese Kombination (Ton + Geräusch gleichzeitg) ausgezeichnet beherrsht. Bestes Handwerk!! :zahn:

steffen3
27.11.2017, 21:40
Eom Allprd bestejt ais ,omdestmsdreo göeocjueotog erlöomgemdem [B]Tönen[B]

Ach so :zahn:

david davidson
27.11.2017, 21:42
Offensichtlich nicht. Eom Allprd bestejt ais ,omdestmsdreo göeocjueotog erlöomgemdem [B]Tönen[B]

Übersetzung: Ein Akkord besteht aus mindestens drei gleichzeitig erklingenden Tönen. Dankt mir später. ;)

Peter M. aus V.
27.11.2017, 21:44
Sorry. Ich hab wieder nicht kontrollgelesen. Wird bereinigr. :schaem:

Danke, @DD!

earplane
27.11.2017, 21:47
das mit den Tönen ist durchaus möglich, hört sich allerdings etwas gewöhnungsbedürftig an

https://www.youtube.com/watch?v=UHTF1-IhuC0

steffen3
27.11.2017, 21:56
das mit den Tönen ist durchaus möglich, hört sich allerdings etwas gewöhnungsbedürftig an
https://www.youtube.com/watch?v=UHTF1-IhuC0

Kann auch ziemlich gut klingen:

hier ab 6:10
https://youtu.be/0SJIgTLe0hc?t=6m10s

hier ab 1:50
https://youtu.be/UBSr1nKBEME?t=1m49s

Peter M. aus V.
27.11.2017, 22:00
Jau, das stimmt natürlich. Obertonsingen erzeugt zumindest Zweistimmigkeit. Muss man mal im Chor gehört haben: https://www.youtube.com/watch?v=DVL1yWGgTm4

@steffen3: Warst Du schneller. Hast Du gute Beispiele. :D

gauloises
29.11.2017, 18:12
Ich weiß, ich bin spät dran, und seitdem sind auch viele andere Lena-Sachen passiert (SmS – habe gerade aber die Zeit nicht), jedoch ganz kurz hierzu:


Lena hatte ja für CS u.a. das Produzenten-Team, das auch für Ellie Goulding arbeitet. Deshalb hat CS im Schnitt einen Ellie-esken Sound.

Dass Crystal Sky Ellie-esk klingt, möchte ich gar nicht in Abrede stellen. Dein "deshalb" stimmt aber nicht: Biffco, also der Produzent, um den es geht, hat zwar nicht irgendeinen Song, aber dennoch nur EINEN Song auf CS produziert – mit dem kompletten restlichen Album hat Biffco oder ein vermeintliches Team von ihm überhaupt nichts zu tun :).

Furlong
06.12.2017, 11:47
Lenas Seite bei Buddemusic:

https://de.buddemusic.com/artist/MzE3NDgtNWRkOGQy/

via https://de.buddemusic.com/artist/MzE3NDgtNWRkOGQy/#/all/songwriters/catalogs/

Drum hab ichs hier gepostet.

earplane
11.12.2018, 20:12
‏ @marlenes_view
@Lenas_view Wie oft in der Woche bist du so im Studio?��

@Lenas_view Antwort an @marlenes_view
Immer wenn ich sonst nichts anderes habe

https://twitter.com/Lenas_view/statuses/1072567789469294593

Twicethetime
12.12.2018, 07:27
Meint sie Ton- oder Fitneßstudio?

j_easy
12.12.2018, 09:07
Meint sie Ton- oder Fitneßstudio?

Gute Frage. Zur Zeit wohl eher Tonstudio. Sie braucht ja noch ein paar Vasen für das schicke Singzimmer :P

earplane
12.12.2018, 13:28
aus Lenas Insta story
https://twitter.com/mira_slr/status/1072827780788879360