Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 31 bis 39 von 39

Thema: Unser Star Für Oslo - Viertelfinale

  1. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #31
    Vorstand e.V. & CUSTODIS
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Hinter den Rollladen
    Alter
    29
    Beiträge
    1.507

    Standard AW: Unser Star Für Oslo - Viertelfinale

    Zitat Zitat von Simone Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote
    Der Einspieler ey Aller erste Sahne! Dieses Mädel kann keinen, normalen Satz vollständig formulieren Genial
    Ich musste den Einspieler auch ein paar mal sehen und hab mich jedesmal wieder aufs neue weggeworfen
    Die Mimik, dieses generell leicht Zerstreute, dieses... "HipHop...[] Liebe!....[] manchmal aber auch nur Gammeln"

    Nur genial! Ich saß auch mit offenem Mund und "WTF?!"-Blick vor dem Fernseher, als der Teil mit den Menschen, die sich die Kleider vom Leib reißen kam, aber das hat sie ja doch noch eingerenkt bekommen . Sogar in einem Satz!

    Aber nix gegen Lenas Sätze hier, die sind immerhin genau so aufgebaut wie die Muster in denen ich denke, wenn ich denke ... Wie ist das mit euch? Könnt ihr ihr auch so gut folgen?

    Jedenfalls hoffe ich für ihre Abi-Klausuren sehr, dass sie es schafft/geschafft hat (wann sind nochmal die Termine? Ab April oder? Habs mir letztes ahr nicht gemerkt, war froh als ich fertig war damit )

    Btw, wie läuft denn da bitte eine mündliche Abiprüfung ab? Käme das hin, für den Fall, dass es sich um Mathe dreht?
    Prüfer: "Also, Frau Meyer-Landrut, wie gehen Sie denn vor, um die Fläche, die dieses gleichseitige Sechseck unter dem Graphen einschließt, zu bestimmen?"
    Lena: "Ja, also ich würde zuerst die Ableitung. Also zuerst die erste Ableitung, davor das Sechseck in Dreiecke zerlegen, und dann Pythagoras. A Quadrat plus B Quadrat gleich C Quadrat. Das heißt, ich kenne keine Formel, auswendig, Sechseck. Für das Sechseck, herleiten also zuallererst... die Formel."
    (Bitte nicht fragen, wo ich das hergequetscht habe...)

    Hoffen wir mal, dass sie's meistert
    Und USFO natürlich auch. Aber der Diamantendavid hat bewiesen, dass es auch parallel geht

    Grüße,
    Euer LDer
    Geändert von LDericher (08.03.2010 um 00:01 Uhr) Grund: Fiktive Antwort weiter "angelent" (ja, "angelent"); Rechtschreibfehler gefunden und eliminiert.

  2. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #32
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.02.2010
    Beiträge
    802

    Standard AW: Unser Star Für Oslo - Viertelfinale

    Sooo…reichlich spät kommt auch mal meine ganz persönliche „Analyse“ zum Viertelfinale. Allgemein möchte ich noch vorausschicken, dass mir das bei der ARD sehr gut gefallen hat. Endlich mal mehr Informationen zu dem Event, um das es ja eigentlich geht. Die Jury bestehend aus Anke Engelke und Adel Tawil fand ich sehr sympathisch und lustig. Wie immer bin ich nicht immer mit jedem konform gegangen, aber das ist ja normal
    Hier also nun die einzelnen Kandidaten:

    Sharyhan Osman mit „You’ve Got The Love“


    Hmmm….schwierig, denn ich mag den Originaltitel nicht so besonders, deswegen ist die Bewertung wahrscheinlich auch besonders subjektiv. Ihre stimmlichen Qualitäten stehen außer Frage. Ihre Stimme hat sie in den Griff. Der Song war aber unglaublich langatmig. Im Original lebt er sehr von der Stimme der Sängerin. Sharyhan kann zwar sehr schön singen, hat aber keine sehr markante Stimme, was dieser Song meiner Meinung nach braucht um zu wirken. Gefallen hat mir an ihrem Auftritt ihre Ausstrahlung und dass sie sich auch zu der ein oder anderen Bewegung hat hinreißen lassen.

    Sharyhan Osman mit „Nerver Felt The Way That I Feel Today“

    Mir gefällt das Lied sehr gut und es wurde auch wunderschön und gefühlvoll vorgetragen. Sharyhans Stärke sind ihre eigenen Songs! Tatsächlich finde ich auch, dass dieses Stück sehr gut in ein Musical passen würde (allerdings muss ich widersprechen, dass es bei Wicked passen würde-nein. Aber bei einem Musical wie Mozart würde es z.B. sehr gut passen). Der Song hat mich sehr berührt.
    Natürlich war es an diesem Abend schwer zu sagen, wer gehen wird. Schade, dass es Sharyhan geworden ist. Ich hoffe, dass man noch was von Sharyhan – gerade mit ihren eigenen Songs – etwas hört.

    Jennifer Braun mit „Soulmate“


    Als ich gehört habe, dass sie dieses Lied singen wird, war ich schon mal besonders kritisch, weil sie doch den langsemeren Titel von Avril sehr verhauen hat. Ich denke, dass ruhige Songs die größere Herausforderung für Jennifer sind. Diesmal ist die Interpretation einer Ballade auf jeden Fall besser gelungen – wahrscheinlich auch, weil die Stimme von Natasha Bedingfield der von Jennifer gar nicht so unähnlich ist. Den Refrain fand ich zu sehr dahingesungen, abgesehen beim letzten mal, wo sie richtig Gas geben durfte und das kann sie ja. Auf jeden Fall muss sie in den ruhigeren Stellen lernen noch eine Spannung reinzubringen und sich nicht auf diesen ruhigen Passagen auszuruhen.
    Positiv fällt mir bei Jennifer auf, dass sich ihre Bühnenpräsenz immer verbessert, was man v.a. bei ihrem zweiten Auftritt bemerkt hat.

    Jennifer Braun mit „Nobody‘s Wife“


    Mit diesem Song konnte sie bei mir nur gewinnen. Erstmal finde ich das Original auch unglaublich toll und hab da schon den ein oder anderen Abend zu gut abfetzt (das machen nicht nur junge Teenis, Herr Tawil ). Bei manchen Tönen muss sie aufpassen, dass ist bei ihr aber generell das Problem, nur hier ist es mir aufgefallen, dass sie manche Töne nicht z sehr quäkt. Das ist wirklich minimal, aber ich bin was das angeht wirklich ein bisschen sehr mekelig . Aber hey, was war das den bitte bei Minute 2 für ein super geiler Ton. So muss sich ein perfektes Vibrato anhören. Beide Daumen hoch. Mit ihrer Stimme hat sie auch sehr schön gespielt und den Text auch gut umgesetzt. Kraftvolle Titel bringt sie einfach top rüber.

    Kerstin Freking mit „If A Song Could Get Me You“

    Ach, die Kerstin. Wir werden einfach nicht warm miteinander. Nun hat sie sich mit der ersten erfolgreichen Single von Marit Larsen nicht unbedingt meinen Nerv getroffen. Ich finde ihn zwar nicht schlecht, aber irgendwie fesselt er mich nicht, sodass ich ihn selten zu Ende gehört habe. Bei Kerstin musste ich mich bei diesem Song auch zwingen nicht wegzuschalten. Ich fand es sehr dahingesungen – ohne Leidenschaft und Liebe. Eine gesangliche Meisterleistung war es ebenfalls nicht. Und ebenfalls fehlte im Mittelteil die stimmliche Kraft (mal wieder), die nötig gewesen wäre. Was ich bei Kerstins Gesang so gar nicht leiden kann ist ihre „Sandkastenstimme“, wie z.B. das „just look at me“ bei Minute 4:29. Mit Sandkastenstimme meine ich, dass es so….hmmm na gequäkt ist. Ich denke jeder weiß, wie er spricht, wenn er ein kleines Kind nachmacht – das meine ich, nur beim singen. Und da habe ich eine Abneigung gegen -.-. Zum Glück hatte Kerstin noch einen zweiten Auftritt.

    Kerstin Freking mit „Somedays“

    In diesem Song hatte sie Stärken und Schwächen. Auf jeden Fall hat sie da mehr mit dem Text gearbeitet, was beim ersten Titel ja völlig weggefallen ist. Die Strophen haben auf jeden Fall ein riesen großen Plus. Also eigentlich hätte ich dieses Stück sogar richtig gut gefunden, wenn…ja wenn es da nicht diese Stelle gegeben hätte. Ich meine folgende: Sie singt „I’m not here“ mit einer mir nicht nachvollziehbaren Technik, aber irgendwie klassisch klingend. Und irgendwie klingt ihre Stimme da auch voller. Und dann singt sie „Not anymore“ mit der schlimmsten „Sandkastenstimme“, die ich je von ihr gehört habe. Das hat den Effekt für mich echt so kaputt gemacht und mir den Titel schlechter erscheinen lassen, als er eigentlich war bzw. sie ihn eigentlich interpretiert hat.

    Christian Durstewitz mit „Ochrasy“


    Da mag wohl jemand Mando Diao . „Dance with Somebody“ hat auch gut zu Dursti gepasst. Dieser Titel von Mando Diao leider nicht. Um genau zu sein haben die hohen Parts überhaupt nicht gepasst. Er kann einfach (noch) nicht hoch singen. Das klingt hauchig und kraftlos und das ist ein großer Gegensatz zu seinem „eigentlichen“ Gesang. Das hat auch viel von dem Song kaputt gemacht. Sympathisch war sein Pfeifen, aber wiederholen sollte er es wohl eher nicht . Und auch wenn der Dursti diesmal eigentlich nur stand, hatte er trotzdem eine tolle Präsenz.

    Christian Durstewitz mit „Stalker“


    Ein eigenes Lied und was für eins. Das gefällt mir wirklich sehr gut. Obwohl ich fast finde, dass man den Übergang vielleicht noch nen bisschen besser hätte machen können – noch abrupter irgendwie. Aber das ist mein persönliches Lied. Auf jeden Fall ist es ein sehr kurzweiliges Lied, dass sehr viel Spaß macht und es hat mich wirklich gut unterhalten. Mit diesem Song hat er mich voll mit seinem ersten Titel entschädigt. Sein Gesang hat hier wieder optimal gepasst – hat hier seine Stärken voll ausgenutzt. Übrigens haben mir die Bläser auch sehr gut dazu gefallen.

    Lena Meyer-Landrut mit „Mouthwash“


    So, hier musste ich mir erst einmal das Original anhören. Das Lied gefällt mir sehr. Es übrigens cool das gleiche Liede mit zwei verschiedenen Akzenten zu hören :-). Bei den ersten beiden „Ohoh on an Friday night“ hat sie noch nen bisschen nach hinten gesungen, was mich persönlich stört. Das hat sich aber bei den kraftvolleren zwei Varianten von selber Zeile ergeben. Ansonsten fand ich ihren Auftritt wieder sehr schön und kurzweilig. Gerade ihre Mimik und Gestik haben mich sehr überzeugt. War direkt ein bisschen erschrocken, dass das Lied schon vorbei ist, weil es mir so kurz vorkam, aber ist es ja eigentlich gar nicht.

    Lena Meyer-Landrut mit „Neopolitan Dreams“


    Hier hab ich mir jetzt nicht die Zeit genommen, das Original anzuhören. Aber so vom Lena-anhören gefällt mir das Lied ganz gut. Mir gefällt es, dass sie dieses erst einmal sehr simpel erscheinende Lied durch ihre Spannung und ihre Fähigkeit, den Text beim Singen zu erzählen nicht langweilig werden lässt. Übrigens neigt Lena manchmal auch zur „Sandkastenstimme“, aber nie so ganz. Aber es ist schon weniger geworden, was ich natürlich sehr begrüße. Hoffe, dass dieser Trend sich fortsetzt.

    Das wäre es dann mal wieder mit meinem altklugen Kommentaren. Vielleicht will der Ein oder Andere ja noch ein Wort dazu verlieren und mir vielleicht sogar widersprechen? Ich würde gerne wissen, was ein „Kerstin-Befürworter“ zu meiner Kritik sagt. (Auch wenn das Viertelfinale schon eine Weile her ist.)

    Gruß
    Laura

  3. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #33
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.02.2010
    Beiträge
    166

    Standard AW: Unser Star Für Oslo - Viertelfinale

    Als nebenberuflicher Kerstin Fan kann ich dazu nur sagen, dass man ihre Stimme entweder mag oder halt nicht. Ich finde ihre Stimme und ihre Art immer noch um soviel Lichtjahre angenehmer als zum Beispiel Jennifer, dass ich es immer noch nicht fassen kann, dass diese nun im Finale steht. Aber so ist das halt.

    If A Song Could Get Me You ist nun auch nicht gerade mein Lieblingslied und es wird wohl ihr Geheimnis bleiben, warum sie ausgerechnet das ausgesucht hat, aber dafür fand ich Somedays einfach sensationell. Einen Sandkasten konnte ich da weit und breit nicht entdecken. Wahrscheinlich wollte sie mit so extrem unterschiedlichen Songs ihre Bandbreite demonstrieren, vielleicht war es auch nur Zufall und ich interpretiere da zuviel hinein.

    Ich hoffe jedenfalls sehr, dass sie jetzt nicht in der Versenkung verschwindet und eigenes Material veröffentlicht. Ich würde es mir auf jeden Fall kaufen und mich an ihrer Stimme erfreuen.

  4. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #34
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.02.2010
    Beiträge
    802

    Standard AW: Unser Star Für Oslo - Viertelfinale

    Zitat Zitat von djdc Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote
    Als nebenberuflicher Kerstin Fan
    Nur nebenberuflich? Ich hab mich schon auf hauptberufliche Fans gefreut . Scherz beiseite: Hab mich sehr über den Kommentar gefreut :-)

    kann ich dazu nur sagen, dass man ihre Stimme entweder mag oder halt nicht.
    Das ist mir bewusst, deswegen bin ich in meinem obigen Beitrag gar nicht auf ihre Stimmfarbe eingegangen. Bei manchen Passagen finde ich ihre Stimme sogar ganz nett anzuhören, z.B. bei den Strophen von Somedays, aber meistens kann ich mich nicht so damit anfreunden. Ich kann mir aber wirklich sehr gut vorstellen, dass sie viele wegen dieer speziellen Stimmfarbe GRADE mögen.

    Ich finde ihre Stimme und ihre Art immer noch um soviel Lichtjahre angenehmer als zum Beispiel Jennifer, dass ich es immer noch nicht fassen kann, dass diese nun im Finale steht. Aber so ist das halt.
    Wie man in meinem obigen Beitrag unschwer rauslesen kann, finde ich Jennifers Stimmfarbe viel besser - zumindest bei rockigen, schnellen Titel. Bei langsamen Titel mag ich es bei ihr überhaupt nicht, wenn sie hönhere Töne mit offenem Vokal - wie z.B. 'a' - länger hält. Das ist bei ihrer Stimme doch etwas anstrengend, wie ich finde. Das sie ins Final gekommen ist, hat mich auch sehr erstaunt und ich hätte im Leben nicht damit gerechnet. Ich finde es aber nicht unberechtigt.

    If A Song Could Get Me You ist nun auch nicht gerade mein Lieblingslied und es wird wohl ihr Geheimnis bleiben, warum sie ausgerechnet das ausgesucht hat, aber dafür fand ich Somedays einfach sensationell.
    Diese Regina Spektor scheint generell ganz gute Lieder zu haben, die Kerstin gesanglich ganz gut stehn.

    Einen Sandkasten konnte ich da weit und breit nicht entdecken.
    Achja...das ist auch ein wirklich sehr unprofessioneller Ausdruck, aber mir fällt kein besserer ein, der das besser beschreibt. Wenn du aber an der beschriebenen Stelle im Song keine Sandkastenstimme gehört hast, dann stört dich diese Art zu singen von Kerstin aber auch nicht und deswegen fällt es dir wahrscheinlich auch nicht auf. Aber mir wurde seit der 5. Klasse eingetrichtert, dass es falsch ist so zu singen und deswegen stört mich das wirklich sehr.

    Ich hoffe jedenfalls sehr, dass sie jetzt nicht in der Versenkung verschwindet und eigenes Material veröffentlicht. Ich würde es mir auf jeden Fall kaufen und mich an ihrer Stimme erfreuen.
    Ich denke, dass es genug gibt, die so denken wie du. Und wenn Kerstin da wirklich Lust drauf hat und wirklich viel Spaß beim musizieren auf dieser Bühne hatte, dann hat sie auch genug Leidenschaft und Ausdauer, um es zu schaffen. Ich bin da also optimistisch.

    Gruß
    Laura

  5. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #35
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.02.2010
    Beiträge
    166

    Standard AW: Unser Star Für Oslo - Viertelfinale

    Zitat Zitat von Laura Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote
    Nur nebenberuflich? Ich hab mich schon auf hauptberufliche Fans gefreut .
    Hauptberuflich arbeite ich natürlich nach wie vor für Lena.


    Zitat Zitat von Laura Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote
    Das ist mir bewusst, deswegen bin ich in meinem obigen Beitrag gar nicht auf ihre Stimmfarbe eingegangen. Bei manchen Passagen finde ich ihre Stimme sogar ganz nett anzuhören, z.B. bei den Strophen von Somedays, aber meistens kann ich mich nicht so damit anfreunden. Ich kann mir aber wirklich sehr gut vorstellen, dass sie viele wegen dieer speziellen Stimmfarbe GRADE mögen.
    Ich kann es wiederum durchaus verstehen, dass man Kerstins Stimme nicht mag. So geht es mir mit vielen anderen Stimmen auch. Für mich ist das halt reine Geschmackssache. Ich bin schon sehr froh, dass es mit Lena und Kerstin zwei so tolle Kandidaten in einer Castingsendung so weit gebracht haben. Ansonsten ist mein Musikgeschmack eher "abwegig" und weit vom Mainstream entfernt, so habe ich jedenfalls den Eindruck.

    Aber ich mag auch Kerstins Ausstrahlung und ihre Fröhlichkeit. Ich habe mir zum Beispiel unheimlich gern die Backstageberichte angeschaut, wo sie zu Durstis Gitarre singt und tanzt. Schade, dass sie sich nicht so auf der Bühne bewegen konnte. Aber das kommt ja vielleicht noch, wenn sie später etwas eigenes macht. Vielleicht hat das auch was mit dem Monitoring auf der Bühne zu tun, weil wirklich bewegt hat sich ja eigentlich keiner der Kandidaten und sie hatten alle keine Stöpsel im Ohr.


    Zitat Zitat von Laura Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote
    Wie man in meinem obigen Beitrag unschwer rauslesen kann, finde ich Jennifers Stimmfarbe viel besser - zumindest bei rockigen, schnellen Titel. Bei langsamen Titel mag ich es bei ihr überhaupt nicht, wenn sie hönhere Töne mit offenem Vokal - wie z.B. 'a' - länger hält. Das ist bei ihrer Stimme doch etwas anstrengend, wie ich finde. Das sie ins Final gekommen ist, hat mich auch sehr erstaunt und ich hätte im Leben nicht damit gerechnet. Ich finde es aber nicht unberechtigt.
    Jennifer ist halt massenkompatibler. Bei den rockigen Nummern kann man schön mitgehen und die von ihr ausgewählten Songs, kannte nun wirklich schon jeder. Sie hat wohl auch lange genug in Bierzelten u. ä. "trainiert", da weiß man so langsam, was das Publikum hören will und wo es mitgeht. Dadurch, dass sie seit ihrem 13. Lebensjahr auf der Bühne steht, hat sie zweifellos die meiste Erfahrung und singt vielleicht auch am besten. Für mich persönlich ist sie nur eine von vielen, "zu gewöhnlich", sie hat einfach keinen eigenen Stil und wirkt austauschbar.

    Zitat Zitat von Laura Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote
    Achja...das ist auch ein wirklich sehr unprofessioneller Ausdruck, aber mir fällt kein besserer ein, der das besser beschreibt. Wenn du aber an der beschriebenen Stelle im Song keine Sandkastenstimme gehört hast, dann stört dich diese Art zu singen von Kerstin aber auch nicht und deswegen fällt es dir wahrscheinlich auch nicht auf. Aber mir wurde seit der 5. Klasse eingetrichtert, dass es falsch ist so zu singen und deswegen stört mich das wirklich sehr.
    Ich mag es, wenn jemand nicht perfekt singt. Und gerade Sachen, die man als "ganz böse" eingetrichtert bekommt, sollte man vielleicht mal irgendwann hinterfragen. Nur so kann man seinen eigenen Stil entwickeln. Wenn alle nur immer das machen, was der Lehrer vorbetet, würden ja alle gleich klingen. Schreckliche Vorstellung.

    Zitat Zitat von Laura Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote
    Ich denke, dass es genug gibt, die so denken wie du. Und wenn Kerstin da wirklich Lust drauf hat und wirklich viel Spaß beim musizieren auf dieser Bühne hatte, dann hat sie auch genug Leidenschaft und Ausdauer, um es zu schaffen. Ich bin da also optimistisch.
    Das finde ich schön, dass du das schreibst, obwohl du ihre Stimmfarbe nicht magst. So wie du sollten viel mehr Leute denken. Dann wären die Foren im Internet vielleicht auch viel angenehmer zu lesen. Danke für deine Meinung auf jeden Fall.

  6. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #36
    US Fan
    Gast

    Standard AW: Unser Star Für Oslo - Viertelfinale

    Nice Neopolitan Dreams cover.

    http://www.youtube.com/watch?v=hbaF2YRruBs



    Mods: Please move this if necessary.
    Geändert von US Fan (11.10.2012 um 04:37 Uhr)

  7. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #37
    Eingeborene:
    Registriert seit
    14.01.2011
    Beiträge
    25.634

    Standard AW: Unser Star Für Oslo - Viertelfinale


  8. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #38
    Kino-Toyger
    Registriert seit
    09.05.2010
    Ort
    Toyger-Land
    Alter
    39
    Beiträge
    10.512

    Standard AW: Unser Star Für Oslo - Viertelfinale

    Heute vor 5 Jahren war das USfO-Viertelfinale. Hier sind Lenas Auftritte von diesem Abend ...

    MW - http://www.unser-star-fuer-baku.tv/v...showId=1447-01
    ND - http://www.unser-star-fuer-baku.tv/v...showId=1447-01

  9. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #39
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    29.02.2012
    Ort
    Sauerland
    Alter
    60
    Beiträge
    1.005

    Standard AW: Unser Star Für Oslo - Viertelfinale

    Allmost Perfect

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
privat