Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: gesang versus performance

  1. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #1
    Benutzer
    Registriert seit
    26.02.2010
    Beiträge
    41

    Standard gesang versus performance

    hi !

    diese frage wollte ich euch eigtl schon lang mal stellen :
    wie wichtig ist euch die qualität des gesangs im vergleich zum sonstigen auftreten, also outfit, bewegung, musikstil usw ?

    mir persönlich ist sie sehr wichtig. ich fand katrin ganz toll. sie hat am besten gesungen - klar, technisch total sauber, annähernd perfekt intoniert, kräftige stimme, schöner klang.

    ausserdem hat sie ein sehr schönes gesicht und tolle haare.
    und sie hat ne sehr nette art.

    aber katrins aura ist den leuten leider zu glatt. sie hat kaum "performed". auch die "arschbombe" war noch lahm im gegensatz zu dem, was fast alle anderen früher oder später mal gezeigt haben. also nicht die action, die sich die leute wünschen.

    lena hört man zwar auch gerne, weil ihre stimme eigtl toll ist. aber ansonsten ist es mehr lena´s stil und lena´s songauswahl. lena singt nicht besonders gut - naja, schon gut, aber halt technisch zumindest schlechter als dursti, jenni und va deutlich schlechter als kerstin.
    Nkechi hat das hier sehr gut beschrieben :
    ihre Stimme ist völlig ungeübt, sehr enger Tonumfang, Range, und ihre Atmung beim singen ist sowas von ungeübt, dass ich mich wundere wie sie "Foundation" vollständig singen konnte. Sie senkt dann halt den Druck ab, eigentlich schlau, auch vermeidet sie stehende Vokale.
    aber obwohl ich am liebsten den gesang an sich genieße wie bei katrin, wirkt lena natürlich auch auf mich viel mehr - am meisten von allen halt und das das mit deutlichem abstand.
    - wegen ihrer performance -
    ich muss das hier sicher nicht mehr groß erläutern, weil fast alle threads voll sind mit den bekannten argumenten.
    bei lena überzeugt halt das gesamt-paket wie bei sonst keinem. ihre gesangsschwächen werden kompensiert durch ihren charme, ihre freude, ihren tanz, ihr aussehen, dass sie die texte "lebt", ihre interpretationen usw..

    ich würde auch gerne lena nur hören, und werde mir die CD natürlich auch kaufen. evtl zieh ich mir sogar mal die tonspur seperat aus den flash-videos raus oder so.
    aber wenn ich NUR nach dem gesang wählen würde, kämen für mich nur katrin und kerstin in frage. obwohl ich kerstins lieder an und für sich nicht mag, den stil.

    aber auch für jemanden wie mich, bei dem der gesang weitaus mehr zählt als alles andere, und der sich am liebsten nur auf den gesang und evtl noch den rhythmus konzentriert, sind lenas auftritte dann doch die hörenswertesten, weil eben auch ihr gesang durch zusätzliche elemente verfeinert ist - raffiniert quasi auch : sie färbt ihn um, gibt ihm gegenüber dem original mehr würze, aber stilvoll und dezent, dennoch auffallend. ihre stimme klingt interessant an sich. ihre teils uminterpretierte betonung, das hörbare lächeln, die fehler, die eigtl dann doch wieder keine sind, weil sie das eigensinnige gesamt-(klang)bild vervollständigen. und auch der "sprechgesang". das vernuschelte ende von neopolitan dreams passte einfach super - egal, obs im original so war.

    schade, dass dursti irgendwie immer gleich singt, und jenni die enorme kraft ihrer stimme schlecht kontrolliert.

    ein hoch auf gesangs-technik !

    von wem noch ?
    was denkt/meint/empfindet ihr ?

    so. show fängt gleich an.

  2. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #2
    Lena macht Laune
    Registriert seit
    15.02.2010
    Ort
    man weiss schon wo
    Alter
    53
    Beiträge
    1.908

    Standard AW: gesang versus performance

    Die Antwort hat Lena heute gegeben. Sie kann auch ganz anders. Klassisch singen. Keine Performance, Wahnsinns-Ausstrahlung.

    Da ich nun beide Seiten von Lena gesehen und gehört habe, ist mir völlig klar: Ich möchte in Zukunft Beides von ihr.

    Für Oslo wäre eine Uptempo-Nummer sicher besser. Der Raab wird schon dafür sorgen. Der weiss das schliesslich auch.

    Ach ja, Dein Hoch auf die Gesangs-Technik am Ende fand ich amüsant, da Lena bekanntlich keine hat. Lena beweist: Wer mit Verstand UND Gefühl singt, braucht keine Technik.

  3. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #3
    Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2010
    Beiträge
    15

    Standard AW: gesang versus performance

    @wonderflag

    +++++

    seh ich ganz genau so - mit einem "lena-typischen" song nach oslo .... und dann ein album wo auch ein paar solche hammer-nummern wie heute mit mr.curiosity drauf sind.

    ..... und dann noch ein album ... und noch eins ..... und noch eins.... usw.
    und viele live-konzerte ... und auf der tour unbedingt auch nach wien....

    ... und dann den grammy abholen ....




    uuupppss - es is spät - ich glaub ich träum schon

    lg.
    woody

  4. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.02.2010
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    240

    Standard AW: gesang versus performance

    Zitat Zitat von woody Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote
    uuupppss - es is spät - ich glaub ich träum schon
    vergiss nicht zu denken, wenn Du schläfst

  5. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #5
    Benutzer
    Registriert seit
    26.02.2010
    Beiträge
    41

    Standard AW: gesang versus performance

    Zitat Zitat von wonderfalg Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote
    Die Antwort hat Lena heute gegeben. Sie kann auch ganz anders. Klassisch singen. Keine Performance, Wahnsinns-Ausstrahlung
    aber hallo ! das hat sie allerdings. ich war schon nach den ersten sekunden des songs wie vom blitz getroffen und hin und weg. und die höchsten töne am schluss haben mir dann den rest gegeben. das war wundervoll !
    alles, was ihr in letzter zeit an schmaler range u.ä. angekreidet wurde, hat sie widerlegt. daher...
    Da ich nun beide Seiten von Lena gesehen und gehört habe, ist mir völlig klar: Ich möchte in Zukunft Beides von ihr.
    ...können wir uns nun auf noch mehr von ihr freuen, ja ! und sie hat auch gezeigt, dass man sie nie unterschätzen sollte - sie kann wieder und wieder überraschen.

    jetzt bleibt ja eigtl nur noch zu sagen, dass sie quasi wirklich alles hat, was sie braucht. das "fertige paket" vom adel letzten freitag ist quasi wahrer, als er das bis dahin wissen konnte.

    Dein Hoch auf die Gesangs-Technik am Ende fand ich amüsant, da Lena bekanntlich keine hat. Lena beweist: Wer mit Verstand UND Gefühl singt, braucht keine Technik.
    vielleicht wird sie es nie mit leuten wie katrin oder kerstin aufnehmen können. aber du hast natürlich recht - wie gesagt sorgt das viele andere, was sie hat, dafür, dass man die technik nicht vermisst. und... naja... gar keine hat sie nun auch nicht. "mr. curiosity" hatte davon immerhin mehr als ihre bisherigen songs. ihre atemtechnik oder ihre intonation werden sicher auch noch etwas besser, wenn sie den weg als sängerin weiterverfolgt. aber auch wenn nicht, wird sie das nicht brauchen, ja.

    übrigens kommt durch die - für mich und sicher viele andere - riesen-überraschung von jenni´s sieg über dursti noch ein weiterer teil von "performance" ins spiel. zumindest wenn man den begriff weit auslegt. nämlich ein unerwartet später bzw stetig wachsender heureka-effekt, der sich selbst verstärkt. immer mehr leute sind offenbar angesteckt von der power der so jungen und lieben jenni. sie reisst mit. ihre auftritte werden mit steigender souveränität und unterstützung durch fans immer kraftvoller. und jenni ist ja wirklich eine, an deren gesangs-technik sich noch viel arbeiten lässt, um ihr ganzes, großes potential zu entfalten.
    gleich nach dem schock über durstis ausscheiden bekam ich sogar dann doch etwas angst um lena. wer von euch noch ?

  6. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #6
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.06.2010
    Ort
    Jülich - im Westen wo man Abends die Sonne putzen kann!
    Alter
    65
    Beiträge
    5.605

    Standard AW: gesang versus performance

    Ich hab mir heute nach langer Zeit noch mal ein paar von Lenas USFO Performances angeschaut und kann heute nochmal bestätigen das Lena wirklich von Anfang an eine wuchtige Performance (Interpretation, Ausstrahlung, Gesang) nach der anderen hingelegt hat die den anderen Interpreten gar keine Chance gelassen hat.

    Interpretation, Ausstrahlung, Gesang zeichen sich in der Gegenwart durch einen starken Zuwachs an Reife aus, der aber so wie ich Lena einschätze noch nicht am Anschlag ist und für uns noch so einiges bereithalten wird.

  7. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #7
    Eingeborene:
    Registriert seit
    14.01.2011
    Beiträge
    23.655

    Standard AW: gesang versus performance

    Zitat Zitat von Axel1954 Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote
    Ich hab mir heute nach langer Zeit noch mal ein paar von Lenas USFO Performances angeschaut und kann heute nochmal bestätigen das Lena wirklich von Anfang an eine wuchtige Performance (Interpretation, Ausstrahlung, Gesang) nach der anderen hingelegt hat die den anderen Interpreten gar keine Chance gelassen hat.

    Interpretation, Ausstrahlung, Gesang zeichen sich in der Gegenwart durch einen starken Zuwachs an Reife aus, der aber so wie ich Lena einschätze noch nicht am Anschlag ist und für uns noch so einiges bereithalten wird.
    Hoffe ich auch. Hatte bei der LLT teilweise den Eindruck, dass aufgrund der Menge der zu singenden Songs die Interpretation manchmal zu kurz kam und die paar Songs mit denen Sie nach dem ESC / vor dem ESC auftrat hatten auch nicht immer so viel Spielraum, ausgenommen TBAS ...

    OK, USFB Highlight war für mich neben TBAS PF, mit minimalistischen Bewegungen und Ihrem prägnanten Gesang größtmögliche Ausstrahlung.

    Bei USFO hatte Lena nur max. 2 Songs zu performen und die Coversongs waren auch noch sehr geeignet. Frage mich manchmal ob das alles was live gezeigt wurde wirklich so spontan (bewegt / getanzt) war. Es wurde zuvor ja auch geprobt.

    Hamburg gab einen teilweise etwas hyperaktiven Vorgeschmack. Die 2013 er Tour wird es zeigen. Auf jeden Fall zieht Lena immer in Ihren Bann. Es genügt oft, nur Ihr Gesicht zu beobachten.
    Geändert von j_easy (10.12.2012 um 23:46 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
oeffentlich