Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 163

Thema: Umgang mit Negativkommentaren

  1. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #1
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.08.2010
    Ort
    leider nicht Hanne oder Kölle
    Alter
    47
    Beiträge
    297

    Standard Umgang mit Negativkommentaren

    Hallo liebe Leanisten. Komm auf ein Thema, das hier wohl schon diskutiert wurde, aber es regt mich immer wieder auf: Es scheint wirklich einige Leute auf youtube zu geben, die Lena so abgrundtief schlecht finden, daß die sich selbst für widerlichste und gemeinste Beschimpfungen und sogar für Mordfantasien nicht zu schade sind. Wieviele Anzeigen wg. Beleidung kämen da zusammen, besonders wie mir scheint aufgrund ihrer Kurzantworten bei clixoom. Vielleicht verspricht sie sich mal oder wiederholt manches. NA UND?? Versprechen die sich niemals? Wieso lösen ihre wirklich harmlosen Bemerkungen bei manchen solche Verachtung aus? Was haben die für ein Urteilsvermögen?

    Was um alles in der Welt soll an ihr und ihren Antworten so schlimm sein?? Wollen die Leute ernsthaft, daß man sich nur aufgrund solch ekliger Haßergüsse an sie erinnert? Haben die keine Selbstachtung?

    Es wäre sicher am besten, man liest sich das erst gar nicht durch. Aber soll ich das erst gar nicht lesen nur aus Angst vor Negativreaktionen? Leider fällt es mir tatsächlich schwer, das einfach abzutun, ich möchte am liebsten heulen, es tut weh, sowas zu lesen, auch wenn ich weiß, welche "qualität" von Kommentaren man auf youtube mitunter erwarten muß.

    Wie geht ihr mit sowas um, wie laßt ihr sowas erst gar nicht an euch ran? Ja, man sollte sich das lieber erst gar nicht antun, aber zu spät. Und ja, stimmt, auch so ein süßes Mädchen wie Lena wird nun mal nicht von außnahmslos allen gemocht, warum auch immer.

    Was denkt nur Lena bei solchen Kommentaren, wenn sowas überhaupt diese Bezeichnung verdient. Sie ist ja auch "nur" ein Mensch, das muß sie doch irgendwie verletzen, auch wenn sie vielleicht nicht öffentlich drüber spricht.
    Geändert von Lenafant (28.09.2010 um 00:39 Uhr)

  2. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #2
    Rock-Monster
    Registriert seit
    24.03.2010
    Ort
    Planet Erde
    Beiträge
    26.390

    Standard AW: es ist zum Weinen

    Keine Angst Okko, Lena liest diese Kommentare erst gar nicht. Viel schlimmer ist das Diskussionsforum von Facebook wo massiv Lena und ihre Fans beleidigt (jüngstes Beispiel: SS-Huren) werden und Brainpool komplett überfordert ist.

    PS Viele Lena-Fans auf Youtube sind auch schlichtweg zu naiv. Wenn sie nicht wollen, dass Lena beleidigt wird, dann brauchen sie nur die Kommentarfunktion für ihre hochgeladenen Videos abzustellen.
    Geändert von Melanie (28.09.2010 um 01:32 Uhr)

  3. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #3
    Verzauberter Lenanalyst
    Registriert seit
    07.07.2010
    Alter
    58
    Beiträge
    1.142

    Beitrag AW: es ist zum Weinen

    Zitat Zitat von okko Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote
    Hallo liebe Leanisten. Komm auf ein Thema, das hier wohl schon diskutiert wurde, aber es regt mich immer wieder auf: Es scheint wirklich einige Leute auf youtube zu geben, die Lena so abgrundtief schlecht finden, daß die sich selbst für widerlichste und gemeinste Beschimpfungen und sogar für Mordfantasien nicht zu schade sind. Wieviele Anzeigen wg. Beleidung kämen da zusammen, besonders wie mir scheint aufgrund ihrer Kurzantworten bei clixoom. Vielleicht verspricht sie sich mal oder wiederholt manches. NA UND?? Versprechen die sich niemals? Wieso lösen ihre wirklich harmlosen Bemerkungen bei manchen solche Verachtung aus? Was haben die für ein Urteilsvermögen?
    (...)
    Es wäre sicher am besten, man liest sich das erst gar nicht durch. Aber soll ich das erst gar nicht lesen nur aus Angst vor Negativreaktionen? Leider fällt es mir tatsächlich schwer, das einfach abzutun,(...)

    Wie geht ihr mit sowas um, wie laßt ihr sowas erst gar nicht an euch ran?(...)
    Mit dem Thema Hater haben sich schon viele Threads beschäftigt (z.B. http://www.lenameyerlandrut-fanclub....0&postcount=61).

    Kurz gefaßt:
    1) Ignorieren ist wirklich die beste Methode, damit umzugehen, und zwar nicht aus Angst vor Negativreaktionen, sondern um nicht seine eigene wertvolle Lebenszeit damit zu vergeuden. Wie Melanie schon sagte, Lena macht das mit Sicherheit genauso.
    2) Auch wenn es arrogant klingen mag: Menschen, die wegen harmloser Bemerkungen oder Gesten Lenas übelste Beschimpfungen von sich geben, sollten einem schlicht leid tun und dürfen nicht ernst genommen werden. Die haben nur eine Gelegenheit gesucht, um ihren vorhandenen Lebensfrust rauszulassen. Und daß jemand wie Lena mit ihrer zur Schau gezeigten Lebensfreude auf solche Menschen besonders provozierend wirkt (allein durch ihre Existenz!), liegt auf der Hand.
    3) Mit fehlendem "Urteilsvermögen" haben solche Haßkommentare nichts zu tun, weil es ja nicht um Argumente geht, sondern um reine Emotionen. Wenn das Stammhirn übernimmt, hat die Großhirnrinde "Pause" (bei manchen Menschen sind diese Pausen "etwas länger", bei einigen mag das schon in einen Dauerzustand übergegangen sein ).
    4) Wo Eltern in der Erziehung anscheinend komplett versagt haben, kann man im Erwachsenenalter leider nicht mehr viel tun. Wem als Kind noch nicht mal Grundregeln von Anstand und Respekt gegenüber anderen Menschen beigebracht worden sind, dem ist nicht zu helfen. Zu später Stunde mal ein böser Satz: Bei Hunden, die bösartig werden und Menschen beißen, gibt es eine Lösung, die sich aus ethischen Gründen bei ähnlich bösartigen menschlichen "Brüdern im Geiste" (man ist geneigt zu sagen: leider) verbietet...

    Also: C'est la vie! Wende Dich schöneren Dingen im Leben zu. Z.B. Lena

  4. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #4
    Navigare necesse est.
    Registriert seit
    18.05.2010
    Alter
    33
    Beiträge
    952

    Standard AW: es ist zum Weinen

    Wichtig ist, was einem selbst gefällt - entweder man sagt im Guten etwas dazu, oder man schweigt.
    In meiner Abi-Zeitung hab ich in der "Wir-über-uns-Liste" versucht über jeden Mitschüler etwas Positives zu schreiben, sofern das auch nur ansatzweise möglich war. Gelästert hab ich nicht.
    Nun, eine solche Verhaltensweise kann man sicherlich nicht von jedem Mitmenschen erwarten.
    Aber je berühmter, bzw. je geschätzter (in der Breite) eine Person ist, desto eher versuchen Leute zwanghaft Schwächen an dieser auszumachen und diese damit bloßzustellen.
    Andy Warhols Aussage zu den "15 Minuten Ruhm" haben heute schon absolut ihre Gültigkeit. Darum gilt es ganz einfach Ruhe zu bewahren und den Dingen ihren Lauf zu lassen (ich weiß, 3€ in Phrasenschwein ).
    Am Ende des Tages entscheidet die Konstanz über anhaltenden Ruhm oder frühe Nichtigkeit - Lena bringt mit ihrem Verhalten, ihrem Können und ihrer Ausstrahlung jedenfalls alle Vorraussetzugen für eine länger andauernde Karriere mit sich!.....sollte dem am Ende des Tages nicht so sein, nun. Ich höre ihr weiterhin gerne zu!

    Zitat Zitat von Economist Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote
    1) Ignorieren ist wirklich die beste Methode, damit umzugehen, und zwar nicht aus Angst vor Negativreaktionen, sondern um nicht seine eigene wertvolle Lebenszeit damit zu vergeuden. Wie Melanie schon sagte, Lena macht das mit Sicherheit genauso.
    Ein großer Geist, der sich selbst richtig schätzt, rächt Beleidigungen nicht, weil er für sie keinen Sinn hat.
    Seneca, Drei Bücher vom Zorne

    Amen!

  5. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #5
    Benutzer
    Registriert seit
    15.06.2010
    Beiträge
    80

    Standard AW: es ist zum Weinen

    Das Thema wie es dazu kommt ist komplex, da gibt es viele verschiedene Meinungen.

    Meine Erklärung ist, dass ich eben manchmal auch zur Projektionsfläche für die Emotionen anderer werden kann, die in mir einen positiven oder negativen Anteil ihrer selbst erkennen. Passiert das bewusst, dann kann die Projektion zu einem wichtigen Schritt werden, im Prozess der Persönlichkeitsentwicklung durch Selbsterkenntnis.

    Oft bleiben Projektionen jedoch unbewusst und Teile des eigenen "Spiegelbildes" werden fälschlicherweise einem realen, oder eingebildeten Gegenüber zugeschrieben. Um so entstehende unangenehme innerer Spannungszustände wieder loszuwerden, versuchen es manche damit böse Kommentare zu schreiben.

    Dass es sich bei den Äußerungen dieser Autoren eher um Beschreibungen ihrer selbst handelt, wird schon deutlich, wo Lena so unterschiedliche Eigenschaften und Fähigkeiten zugeschrieben bekommt, dass es für zehn oder mehr Menschen reichte. Der Spaß, hört für mich dort auf, wo Menschen anfangen ihren Selbsthass auf andere zu projizieren.
    Ein solches Verhalten könnte schon in die Richtung professioneller Hilfe weisen. Mit dem selbst gewählten Objekt, das jeder sein könnte, dessen Verhalten gerade bestimmte Emotionen hervorruft, hat das dann aber schon längst nichts mehr zu tun. Soviel ist wohl sicher.
    Zumindest verstärkend auf eine individuelle verbale Gewaltbereitschft könnte auch die existenziell bedrohliche ökonomische Lage wirken, die immer auch das Bewusstsein bestimmt und im Moment mehr und mehr Menschen tief verunsichert.
    Geändert von yellowbay (28.09.2010 um 03:32 Uhr)

  6. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #6
    Sehr erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    951

    Standard AW: es ist zum Weinen

    Zitat Zitat von okko Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote

    Wie geht ihr mit sowas um, wie laßt ihr sowas erst gar nicht an euch ran? Ja, man sollte sich das lieber erst gar nicht antun, aber zu spät. Und ja, stimmt, auch so ein süßes Mädchen wie Lena wird nun mal nicht von außnahmslos allen gemocht, warum auch immer.

    Was denkt nur Lena bei solchen Kommentaren, wenn sowas überhaupt diese Bezeichnung verdient. Sie ist ja auch "nur" ein Mensch, das muß sie doch irgendwie verletzen, auch wenn sie vielleicht nicht öffentlich drüber spricht.
    Also mir gehen diese Kommentare buchstäblich am A... vorbei. Das sind Leute, die nicht alle Tassen im Schrank haben und öffentlich ihre geistige Beschränktheit präsentieren. Von daher kann man ihre Kommentare auch nicht ernstnehmen.

    Was Lena macht? Der ist das genauso wurscht. Sie liest die Kommentare vielleicht, aber die sind ihr in jeder Hinsicht egal. Es lohnt sich doch nicht, sich über sowas Gedanken zu machen - machen die Kommentierenden ja auch nicht.

    Dabei unterstelle ich solchen Leuten nie Selbsthass, Trolltum usw. Solche Leute sind die, die ins Fanforum gehen und pöbeln. Nein, diese Menschen mögen Lena einfach nicht, weil auch oftmals die Wahrnehmung, ob jemand nervt oder toll ist, weit auseinander geht. Gemischt mit einer Prise Dummheit und Naivität, werden solche Kommentare und geistigen "Ergüsse" geboren.

  7. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #7
    La La Laserboy
    Registriert seit
    05.06.2010
    Alter
    45
    Beiträge
    650

    Standard AW: es ist zum Weinen

    Ich kann allem oben beschriebene guten Gewissens zustimmen. Es ist halt ein komplexes Thema mit vielen Facetten. Lena ist ein Mensch der, was wir wohl alle vorbehaltlos unterschreiben werden, welcher extremste Emotionen auslösen kann. Meiner Ansicht nach geht es bei solchen extremen negativen Äußerungen in der Regel weniger um Lena selbst. Über solche Hate-Beitrage läßt sich super der eingene Frust kanalisieren. Die Leute welche solche Beiträge verfassen werden dies sicherlich nicht nur bei ihr tun. Hierbei meine ich in der Hauptsache nicht den ein oder anderen Hater welcher seine Ablehnung auf ungebührliche Weise darlegt, sondern besonders die Hater welche dies richtigehend zelebrieren und es nicht bei einem Posting belassen. Manche Leute springen dann als Trittbretfahrer auch einfach auf wenn sie sehen das es entsprechende Reaktionen hervorruft. Just for fun sozusagen, ohne selbst besonders emotional eingebunden zu sein.

    Dagegen wird man wenig machen können. Ruhe bewahren, sich nicht reizen lassen, ignorieren. Auf keinen Fall auf Diskussionen einlassen, dann hat der Hater sofort gewonnen. Überzeugen wird man ihn auf keinen Fall. Einem selbst wird kostbare Zeit geraubt indem man sich mit soetwas beschäftigt und im schlimmsten Fall erzeugt der Hater Emotionen im Lena-Fan und hat damit sein Ziel erreicht.

    Der Hater-Sport würde automatisch verschwinden wenn alle diese simplen Regeln befolgen würden. Dies ist aber kaum möglich und so muss man damit Leben. Was man tun kann ist soviele wie möglich davon zu überzeugen dieses Phänomen einfach zu ignorieren. Beim Hater selber wird man nie einen Ansatzpunkt finden sein Verhalten zu ändern.

  8. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #8
    Sehr erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    951

    Standard AW: es ist zum Weinen

    Wieso stirbt diese Anglizisme "Hater" nicht aus Man wird in England ein bisschen komisch angeschaut, wenn man das Wort verwendet und das Wort "Hasser" ist im Deutschen nicht viel schlimmer, bloß richtiger

  9. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #9
    Sathoan
    Gast

    Standard AW: es ist zum Weinen

    Verschiedene Hater-"Typen" wurden ja hier schon beschrieben, um einen möchte ich die Liste noch erweitern:
    Der "Instrumentalisierer":
    Im von Melanie erwähnten Beispiel bei Facebook hat der betreffende "Hater" es offensichtlich darauf abgesehen, gezielt Stimmung gegen Ausländer zu machen, Fremdenfeindlichkeit zu entfachen.
    Hierzu bedient er sich mehrerer Accounts gleichzeitig (stets gleicher Schreibstil, identische Rechtschreibfehler, zeitgleiches Auftreten), mit denen er sich als Gruppe aggressiver Ausländer ausgibt, die mit extrem deutschfeindlichen Kommentaren auf Biegen und Brechen versuchen, beim Leser ein möglichst negatives Bild von speziell arabischstämmigen Menschen und vom Islam zu zeichnen. Kurz: Er mimt "klischeehafte Asylanten", wie sie im Lehrbuch des Rechtsextremisten stehen könnten, das Ganze getarnt als Trollattacke.

    Er instrumentalisiert also das bekannte Haterphänomen für politische Zwecke - in diesem Falle bislang ohne großen Erfolg.
    Geändert von Sathoan (28.09.2010 um 09:26 Uhr)

  10. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #10
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.03.2010
    Ort
    OWL
    Alter
    58
    Beiträge
    6.183

    Standard AW: es ist zum Weinen

    Zitat Zitat von Sathoan Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote
    Im von Melanie erwähnten Beispiel bei Facebook hat der betreffende "Hater" es offensichtlich darauf abgesehen, gezielt Stimmung gegen Ausländer zu machen, Fremdenfeindlichkeit zu entfachen.
    Hierzu bedient er sich mehrerer Accounts gleichzeitig
    Einer von sehr, sehr vielen Gründen, warum ich dieses Chaos namens facebook nicht mehr ernst nehme. Mehrfach Fake-Accounts problemlos möglich, sogar unter derselben IP, Anmeldung mit Einweg-Email möglich, das ganze erscheint mir als weitgehend rechtsfreier Raum, der praktisch unkontrolliert vor sich hin wabert.
    Aber zurück zum Thema. Lena hat mal gesagt, sie würde sich Kommentare im Inet nicht durchlesen, "denn sonst könnte man sich ja gleich in die Psychiatrie einweisen lassen". Sie weiss also, was da teilweise steht und wird es grösstenteils ignorieren. Das wird ihr nicht schwerfallen, da ihre positiven Erlebnisse im Real Life um so viel mehr grösser und schöner sind.
    Was mich in diesem Zusammenhang etwas wundert ist, dass brainpool es zulässt, dass dieser Dreck auch auf den eigenen Seiten erscheint.

  11. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #11
    Hannover olé!
    Registriert seit
    15.09.2010
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    46

    Standard AW: es ist zum Weinen

    Zitat Zitat von 96wirdMeister Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote
    Wieso stirbt diese Anglizisme "Hater" nicht aus Man wird in England ein bisschen komisch angeschaut, wenn man das Wort verwendet und das Wort "Hasser" ist im Deutschen nicht viel schlimmer, bloß richtiger
    das ist doch wie das Wort "Handy", welchs es im Englischen garnicht gibt. Statt dessen könnte man auch Mobiltelefon sagen

  12. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #12
    Rock-Monster
    Registriert seit
    24.03.2010
    Ort
    Planet Erde
    Beiträge
    26.390

    Standard AW: es ist zum Weinen

    Zitat Zitat von steffen3 Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote
    Was mich in diesem Zusammenhang etwas wundert ist, dass brainpool es zulässt, dass dieser Dreck auch auf den eigenen Seiten erscheint.
    Da bist du nicht der einzige, der sich wundert. Aber wie ich oben schon schrieb, Brainpool ist total überfordert, wie einige Kollegen bei Facebook durch Anrufe in der PR-Abteilung in Erfahrung bringen mussten.

  13. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #13
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.06.2010
    Ort
    Jülich - im Westen wo man Abends die Sonne putzen kann!
    Alter
    65
    Beiträge
    5.605

    Standard AW: es ist zum Weinen

    Zitat Zitat von Glocksee Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote
    das ist doch wie das Wort "Handy", welchs es im Englischen garnicht gibt. Statt dessen könnte man auch Mobiltelefon sagen
    Zwar off topic, die Engländer sagen nicht mobile phone, sondern nur Mobile oder Cell Phone, auch schon mal Handphone.
    Wobei wir mit dem Begriff Handy eher nur eine Eigenschaft des Mobiltelefons beschreiben, griffbereit oder handlich.

    Axel

  14. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #14
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.05.2010
    Beiträge
    1.990

    Standard AW: es ist zum Weinen

    Zitat Zitat von steffen3 Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote
    Was mich in diesem Zusammenhang etwas wundert ist, dass brainpool es zulässt, dass dieser Dreck auch auf den eigenen Seiten erscheint.
    Wenn man mal außen vorläßt, daß es ihnen - sei es aus Faulheit, Planlosigkeit oder ehrlich empfundener Souveränität - einfach egal ist, gibt es noch eine Interpretation: Die Existenz solcher Kommentare fördert den Zusammenhalt derer, denen Lena am Herzen liegt, das sieht man ja auch hier im Forum. Die Fanbase wächst also solidarisch zusammen - und bleibt damit ein treues Publikum.
    Ok, ich gebe zu, das ist eher Futter für Brainpool-Verschwörungstheoretiker ...


    Ah, ich sehe gerade, daß Melanie schon eine reale Einordnung gegeben hat!

  15. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #15
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.03.2010
    Ort
    OWL
    Alter
    58
    Beiträge
    6.183

    Standard AW: es ist zum Weinen

    Zitat Zitat von Tall Blonde Helicopter Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote
    Ah, ich sehe gerade, daß Melanie schon eine reale Einordnung gegeben hat!
    So ist es wahrscheinlich auch. Ist ein relativ kleine Firma, die noch nie "so etwas" wie Lena zu managen hatte. Ich frage mich nur, wie das weitergehen soll. Wollen die den Hype aussitzen, hoffen, dass irgendwann endlich mal weniger als 150 Autogrammanfragen pro Tag kommen, die homepage so lange nicht updaten, bis da eh keiner mehr hingeht? Trotz personeller Unterbesetzung ist das alles nicht wirklich nachvollziehbar.

Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
oeffentlich