Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 40

Thema: Album Reviews (nur Reviews, keine Kommentare posten)

  1. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #1
    Miss Barbie
    Registriert seit
    04.09.2010
    Ort
    Köln
    Beiträge
    102

    Info/Ankündigung Album Reviews (nur Reviews, keine Kommentare posten)

    Ich bin enttäuscht vom Album.
    Zwei wirklich sehr gute Lieder (TBAS und PF), der Rest schwurbelt für mich ein bißchen an der Belanglosigkeit entlang, nett ausgedrückt auch Fahrstuhlmusik. Das ist weder ein Quantensprung nach dem ersten Album, noch ist es ein für-den-ESC-Album. Wie bluescreen im anderen Thread schon schrieb, daß er das Gefühl hat, daß das hier eine Raab-Show ist, so sehe ich das auch beim Album - wobei mich "That Again" als Raab-Song noch am meisten beeindruckt.

    Bei Lenas Potential an Ausdruck und Gesang habe ich deutlich mehr erwartet und ich hoffe, daß sie in Zukunft mit besseren Songschreibern als Raab, Audra Mae und Rosi Golan zusammenarbeitet. Mit Jack Beauregard (Schaub, Lammers - PF, WCGO) sehe ich da nen guten Weg.

    (Disclaimer: Meine Meinung ist rein subjektiv...)
    Geändert von shaft (08.02.2011 um 00:06 Uhr)

  2. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.03.2010
    Beiträge
    392

    Standard AW: Good News - das 2. Album

    So, erster Durchgang des Albums ist vollendet. Unmöglich jetzt direkt ein Ranking zu erstellen, aber ich teile jetzt erstmal ganz grob ein in "gefällt mir" und "gefällt mir nicht besonders oder gar nicht" (wobei sich auch sowas mit mehreren Durchgängen ändern kann). Die Liste ist nach Album-Tracknummern sortiert, nicht nach persönlichem Gefallen.

    GEFÄLLT MIR:
    A Million and One
    Maybe
    Push Forward
    Taken by a Stranger
    That Again
    At All

    GEFÄLLT MIR NICHT BESONDERS ODER GAR NICHT:
    Good News
    What Happened To Me
    I Like You
    Mama Told Me
    A Good Day
    Teenage Girls

    6 zu 6... nicht gerade allzu berauschend

    Erster Eindruck damit leider genau wie der von Miss Barbie: eher enttäuscht.

  3. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #3
    Out of the Dark
    Registriert seit
    20.07.2010
    Ort
    Gießen
    Alter
    37
    Beiträge
    508

    Standard AW: Good News - das 2. Album

    Ich bin von dem Album absolut begeistert. Selbst Songs mit denen ich nichts anfangen konnte wie zb Teenage Girls kommen in der Album Version wesentlich besser als die Live auftritte heute. Da hört man den Country stärker raus finde ich. Nach dem jetzt 2. mal hören der Songs bin ich mir ziemlich sicher dass das Album bei mir sehr häufig laufen wird.

  4. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #4
    Akutes Lenafieber
    Registriert seit
    20.03.2010
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.019

    Standard AW: Good News - das 2. Album

    Es ist vorallem so vielfältig... Da ist für jede Stimmung der richtige Song dabei... Wie eine große Wundertüte.

  5. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #5
    Benutzer
    Registriert seit
    17.06.2010
    Beiträge
    47

    Standard AW: Good News - das 2. Album

    Ich habe jetzt alle Lieder in Studioqualität gehört und bin versöhnt. Die Qualität des Albums ist sehr viel besser, als heute Live. Das Album ist definitiv besser als MCP.

  6. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #6
    I like you
    Registriert seit
    19.08.2010
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    838

    Standard AW: Good News - das 2. Album

    Ach ja, ich bin nach erstmaligem durchhören wirklich begeistert von dem Album. Im Vergleich zu MCP in JEDER beziehung eine deutliche Steigerung.
    Ich bin voll zufrieden, mir gefällts.

  7. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #7
    "Erfahrungs-Benutzer"
    Registriert seit
    25.05.2010
    Ort
    Mönchengladbach
    Alter
    48
    Beiträge
    3.497

    Standard AW: Good News - das 2. Album

    Hallöchen,

    Bin gerade nach längerer Fahrt über Krefeld (Queeny nach hause bringen) und Willich (den Chef hier nach hause bringen) zuhause angekommen. GN habe ich zwar bei amazon bestellt, musste es mir aber dennoch im BP-Studio mitnehmen. Daher haben wir es auf der Fahrt bis Krefeld ein mal und Simon und ich dann zum 2. mal so laut abgespielt, wie es die Anlage mitgemacht hat.

    Das Album ist der absolute Hammer. "Push forward" klingt, als wenn es ein Engel singen würde. Die Songs, die live nicht so dolle rüber kamen, hören sich in er Studioversion sehr viel besser an. Ich bin von der Scheibe vollends begeistert. Bei "A Good Day", die z. Bsp. als Studioversion viel besser ist, höre ich ein paar Elemente von "Mr. Blue Sky" von ELO raus.

    Für mein Verständnis sind da keine Pausenfüller drauf. Das Album ist genial. Dass sich die deutschen Produktionen durchgesetzt haben liegt m.E. daran, dass die Komponisten Laub/Schammers Genies sind. Von denen werde ich bei amazon mal das bestellen, was in den Teasern zu den Songs von denen eingespielt wurde. Ich denke, auch deren Scheibe wird von Lena profitieren.

    Die Lena/Raab - Nummer und ganz besonders "Mama told me" musste man einfach weiter wählen, da beide Songs ESC-tauglich sind. Gerade "Mama told me" erinnert mich total an die Musik von "Blues Brothers" und entspricht meinem ganz grossen Wunsch, eine Rythm & Blues - Nummer zu bringen.

    Ich bin entzückt, ich bin entzückt.

    SUUUPER !
    Geändert von DJ Berti (08.02.2011 um 02:03 Uhr)

  8. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #8
    it depends
    Registriert seit
    15.04.2010
    Ort
    Oberfranken
    Alter
    38
    Beiträge
    2.496

    Standard AW: Good News - das 2. Album

    Habe mir gestern nach der Show die MP3s geholt. Heute kommt die CD.

    Trotzdem muss ich sagen, dass ich bei der Hälfte der Songs bestimmt Tage gebraucht hätte, um reinzukommen, gäbe es nicht die Live-Versionen.
    Ich liebe es, beim Hören der Lieder an Lena auf der Bühne zu denken.

  9. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #9
    Benutzer
    Registriert seit
    14.03.2010
    Beiträge
    37

    Standard AW: Good News - das 2. Album

    ... Absolute Steigerung zum ersten Album.
    Lässt sich echt gut rauf und runter hören!
    Meine Lieblingslieder zur Zeit sind "A Million And One", "Maybe" und "A Good Day".
    Ich finde "What happened to me" war live wesentlich schmissiger. Auf dem Album langweilt mich das total! Und "Push Forward" ist super, aber live 100 Mal emotionaler.
    Ansonsten alles cool. Schöner Mix!

  10. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #10
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.05.2010
    Beiträge
    318

    Standard AW: Good News - das 2. Album

    Ich habe mit nun die CD durchgehört.... ich denke die Songs haben sich teilweise drastisch seit der Abmischung bis zur Liveausstrahlung positiv entwickelt......
    Ich werde mit meine Good News CD nur noch mit den LIVE Versionen anhören

  11. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #11
    Alter Benutzer
    Registriert seit
    06.04.2010
    Beiträge
    639

    Standard AW: Good News - das 2. Album

    Heute morgen lag das neue Lena-Album im Briefkasten. Eine (rein subjektive) Rezension der VE-Finalsongs poste ich ein Andermal und in einem anderen Thread (heute keine Zeit). Bemerkenswert ist schonmal vorab, dass einige Titel, die mir bei der Fernsehshow recht gut gefallen haben im Autoradio gar nicht "funktionieren" - also kein Funke überspringt. Andere, die ich im Live-TV eher schwach fand (z.B. "Maybe"), kommen im Autoradio gut rüber. Mein Favorit ist ganz klar "Push Forward", macht im TV und im Radio gleichermaßen Gänsehaut (wenn man Lenas Stimme mag, wovon ich hier im Forum mal ausgehe).
    Und die Wirkung der Songs via Radio darf für ein gutes Abschneiden nicht unterschätzt werden. Nur was vorher in den (Nachbar)ländern häufig im Radio gespielt wird, hat auch eine Chance auf gute Televoting-Ergebnisse. Siehe Farytale, Satellite und v.a.m.

    PS
    "Mama Told Me" kommt im Radio auch gut rüber. Alle die "Soulman" kennen und gut finden, werden das Radio lauter drehen und dann positiv überrascht sein: Das ist ja gar nicht Soulman, sondern was Neues, Gutes..." Aber für ESC/Lena zu wenig speziell.

  12. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #12
    calm, confident, cheerful
    Registriert seit
    18.03.2010
    Ort
    Süd Hessen
    Beiträge
    1.528

    Standard AW: Good News - das 2. Album

    Ich hab mir das Ding heute nacht bis halb 5 immer und immer und immer wieder reingezogen.
    Und heute morgen unter der Dusche nochmal voll Lautstärke durch ganze Haus klingen lassen.
    Jetzt sitz ich hier auf der Arbeit und hab extreme Entzugserscheinungen!
    Aber ich könnte das auch gar nicht nebenher hören, ich könnte mich auf nichts anderes mehr konzentrieren.

    Ich weiss noch nicht mal wo ich da mit ner Berwertung ansetzen soll. Die Platte als Ganzes entzieht sich für mich derzeit allen gängigen Kriterien. Da kann man eigentlich nur noch ...

    :Musik03: :Yeah04: rins01: :Musik01:

  13. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #13
    inaktiver Benutzer
    Registriert seit
    16.08.2010
    Beiträge
    513

    Standard AW: Good News - das 2. Album

    Dank Müller hab ich das Album schon seit gestern und fühle mich doch jetzt in der Lage eine umfassendere Review zu schreiben. Ich werde die Songs einzeln bewerten und dann noch mal etwas zur Produktion schreiben.

    Die Songs:


    Good News:

    Ein ganz netter Einstieg ins Album, gefällt mir. Textlich allerdings banal und schwach. Bei den Instrumenten fällt zunächst auf, dass das Klavier extrem langweilig ist. Das kann auch noch ein Anfänger spielen und da wurde Potential verschenkt. Bei den Drumsamples frag ich mich, ob die Produzenten überhaupt schon mal ein Akustik-Schlagzeug gehört haben? SO klingt das jedenfalls nicht.
    +: Melodie
    -: Text, Insturmentierung


    6/10


    What Happened To Me:

    Weiter gehts und es folgt Lenas erste “Eigenkomposition”. Allerdings ist das so ein Song, bei dem ich mir den Begriff „Raab-Funk“ doch verkneifen muss. Die Melodie ist totlangweilig, der Text auch und die Instrumetalisten sind bei dem Song wohl eingeschlafen. Ganz schwacher Song.
    +: Er ist (zum Teil) von Lena
    -: eigentlich alles

    2/10


    A Million And One

    Hui, das Intro klingt ja mal nach Lemon Tree, die Strophe ist gelungen, der Refrain ist nix für Lenas Tonumfang, das hört man sogar durchs Auto-Tune durch. Die Liveversion hat das ja bestätigt, das „Reason“ hat Lena dauerhaft verhauen. Textlich ist das unterer Durchschnitt und irgendwie beschleicht mich bei der Melodie bei vielen Stellen das Gefühl, das schon mal gehört zu haben. Ich weiß nur noch nicht wo.

    +: Strophe,
    -: für Lena kaum zu singen, Text(besonders im Refrain), Melodie bekannt

    4,5/10


    Maybe

    Nach einem Gitarrenintro setzen die (grausamen) Drumsamples ein, die wieder die Frage stellen, ob sich der Schlagzeuger der Heavitones nicht erschossen hat, wenn er diese Samples hört. Es kann ja wohl nicht sein, dass man kein Schlagzeug abnehmen kann. Die Gitarren im Refrain brauchen dringend etwas Zerre, so klingt das im Refrain sehr dünn. Warum ich so ausgiebig auf die Instrumentierung eingehe? Weil zu dem Song ansonsten nicht viel zu sagen gibt – textlich Durchschnitt, Melodie Durchschnitt, allenfalls die Strophen leben durch eine gelungene Rhythmusvariante. Die einen nennen den Rest eingängig, ich find es langweilig.

    +: Strophen
    -: Instrumentierung, langweiliger Refrain und Text

    5/10


    I like You

    I like you gefällt durch seinen Singer/Songwriter Charme und –hey- man hat tatsächlich mal keine Drumsamples verwendet sondern ein Cajon. Geht doch.
    Allerdings ist die Gitarre viel zu leise, die Stimmdopplung von Lena nimmt dem Lied wieder einiges an Charme. Die Liveversion gefällt hier wesentlich besser – aber die gehört nicht mit in die Bewertung. Der Text bleibt allerdings erneut blass und langweilig – dennoch ein guter Song

    +: Melodie, Instrumentierung
    -: Produktion, Text

    7/10


    Mama Told Me

    *hust* *hust* Raab-F***- Nein, ich sage das böse Wort mit F jetzt nicht. Aber man hört wer unter anderem hier verantwortlich war. Textlich mal wieder langweilig, Melodie ist durchschnittlich und irgendwie mag ich solche Musik von Lena nicht. Die Instrumentierung ist ganz gut.

    +: Instrumentierung
    -: durchschnittliche Melodie, Text langweilig, passt nicht zur Lena

    4/10



    Push Forward
    Mein lieber Schwan, Push Forward ist live dermaßen stark, dass ich mir sicher war – der wird auf dem Album auch gut. Naja, die Albumversion beginnt gut und lässt mit jedem einsetzenden Instrument nach. Die Drums passen vorne und hinten nicht, das Ende mit dem komischen Effekt und dem sinnlosen Drumroll ist total versaut – mal wieder ein Beispiel, wie man Songs im Studio ruinieren kann, wenn man den Praktikanten an den Effekten spielen lässt. Ein toller Song mit schlechter Umsetzung.
    +: toller Song…
    -: …schlecht umgesetzt

    6/10 (leider, die Live-Version wäre locker zwei Punkte drüber)



    A Good Day

    Ein schwacher Song mit langweiligem Text. Die Gitarre ist wieder zu leise, da durfte der Praktikant bei den Streichern auch mal wieder ein paar sinnlose Stereoeffekte verwenden.

    3/10


    Taken By A Stranger

    Sehr interessanter Song, wohl der beste von Good News und wieso? Vielleicht weil sein Text mal eine Geschichte erzählt oder weil die grausamen Drumsamples mal endlich passen? Oder weil der Hintergrund-„Sound“ mit Liebe zum Detail ausgearbeitet ist?
    Nervig ist allerdings mal wieder die Stimmdopplung und auch der Vocaleffekt im „Refrain“ – dieses „is a risky buisness“ – klingt ziemlich grausam

    8/10



    Teenage Girls
    Es gibt auf Good News wenige Songs, bei den ich mich mehr anstrengen muss, zu Ende zu hören. Der Text ist bescheuert, die Musik auch. Da lohnt es sich nicht, viel zu kritisieren.
    1/10


    That Again

    Und zum dritten Mal muss ich mir das böse Wort mit F verkneifen. Raab ist an jeder Ecke zu hören, das Sample aus Wadde Hadde Du De Da kann den Song auch nicht retten. Text mies, Melodie langweilig, Instrumentierung schwach – SKIP
    2/10


    At All
    Ganz nette Melodie, ganz netter Text – gefällt. Nur der Refrain erinnert mich an einen Song, an dessen Titel ich mich allerdings (noch) nicht erinnern kann.
    6/10



    Traurig finde ich durchgehend die Texte - nicht weil sie so sehr berühren, sondern weil sie zum großen Teil ziemlich nichts sagend und bedeutungslos sind. Es wird kaum mal eine Geschichte erzählt, Lenas eigene Werke wirken lustiger (oder eher enttäuschender) Weise noch unpersönlicher, als die besten Songwriter-texte. Aus der Ursprungszeile „What happened to me“ hätte man z.B. auch mal einen Song über Lenas Empfinden nach dem ESC machen können – aber Nein, man drückt wieder den üblichen 0815 Liebesschmerz-Pop drauf.

    Die Produktion ist erneut eher (Pop-typisch) schlecht geraten, Lenas Stimme ist tausendfach bearbeitet und gedoppelt – ich mags nicht und denke nicht, dass sie das nötig hat. Ich kenne genug CDs, bei denen es auch ohne geht. Dazu wurde mal wieder viel Dynamik weggenommen und stark komprimiert – unnötig. Die Schlagzeugsounds sind ein schlechter Scherz und klingen wie aus einem 100€ Keyboard. Die Akustikgitarren klingen dünn und sind durchgehend zu leise. Der Bass hingegen klingt ganz gut. Dazu hat wohl an einigen Stellen der Praktikant wahllos irgendwelche Effekte ausprobiert – Da gibt es sinnlose Stereopendel, Stimmverzerrer… Insgesamt würde ich die Produktion mit –magelhaft- bewerten.

    Das Fazit also: Kein schlechtes Album, aber auch kein gutes. Den Übersong finde ich hier nicht und so richtig was neues gibt es auch nicht. Zwei Songs überragen für mich, und vor allem die Raab-Songs ziehen das Album wieder runter.
    Dennoch ist an vielen Stellen großes Potential zu erkennen und das lässt für die Zukunft hoffen.
    Gesamtberwertung:
    Songs: 5/10
    Produktion: mangelhaft (im Sinne von - hat Mängel )

    Meine Meinung ist natürlich subjektiv
    Geändert von Converge (08.02.2011 um 16:21 Uhr) Grund: Rechtschreibfehler

  14. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #14
    kuhfisch
    Gast

    Standard AW: Good News - das 2. Album

    So, das erste Mal durchgehört. Und ich bin doch sehr angetan. Die Songs, die ich bisher nicht mochte sind in der Studioversion allesamt besser. Auch Push Forward finde ich besser, als die Live-Version.
    Insgesamt ein echt rundes Album, ohne wirkliche Hänger. Gefällt mir auf jeden Fall besser, als MCP. Das war zwar aufgrund des Zeitvorteils zu erwarten, aber schön ist es trotzdem.

    Ein ganzes Album nur von Schaub und Lammers würde mich allerdings auch mal reizen. Aber jetzt genieße ich erst einmal dieses hier, bevor ich schon wieder vom nächsten rede

  15. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #15
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.03.2010
    Beiträge
    1.179

    Standard AW: Good News - das 2. Album

    So, habe die CD jetzt endlich auch, und direkt nochmal alle Songs durchgehört. Mir ist auch klar, dass diese Meinung nicht alle teilen, aber wirklich auszusetzen habe ich daran rein gar nichts! Nun bin ich kein professioneller Musikkenner und war in der Schule auch nicht gerade im 1er-Bereich, aber mal ehrlich: Wen kratzt das?
    Beurteilen, was einem gefällt und was nicht, muss schließlich jeder für sich selbst und ich bin mit dem Album rundum zufrieden.
    Mein einziger Kritikpunkt war gestern nur der Text von Teenage Girls, aber den scheint Lena selbst ja auch nicht gerade ernstzunehmen, wenn ich das dem Video richtig entnommen hab, und ich sehe keinen Grund, ihr nicht gleichzutun.
    Insofern kann ich nur sagen: Good News is good news.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
privat