Seite 7 von 8 ErsteErste ... 5678 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 105 von 117

Thema: Musikvideo zu "Standing still"

  1. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #91
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.01.2012
    Beiträge
    1.951

    Standard AW: Musikvideo zu "Standing still"

    Zitat Zitat von rix Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote
    Haben wir was anderes erwartet? Das ist also aus dem Land der Dichter und Denker geworden - Nörgler und Meckerer
    Es gibt im Fernsehen einen sonntäglichen Fußballtalk, wo die Gesprächsgäste für das Dreschen derartiger Phrasen drei Euro ins "Phrasenschwein" einzahlen müssen.
    Abgesehen davon, daß man es als ebenso "deutsch" ansehen könnte, Menschen mit einer von der eigenen abweichenden Meinung als "Nörgler" und "Meckerer" zu diffamieren.

    Lassen wir mal dieses Kommentarspalten-Gedöns beiseite, und damit auch die Frage, wie "repräsentativ" das denn alles ist.
    Zunächst mal würde ich schon davon ausgehen, daß es sich auch bei den Kritikern in erster Linie um Menschen handelt, die sich mehr oder weniger für Musik im Allgemeinen und den ESC im Besonderen interessieren, und davon auch nicht unbedingt weniger verstehen als diejenigen, die Romans song ganz toll finden.
    Und selbst wenn man diesem song gänzlich neutral gegenüber steht, scheint mir die Frage doch nicht ganz unberechtigt, wo denn da die "fast ausnahmslose Begeisterung" herkommen soll, die da -angeblich- im Ausland vorherrscht.

    Letztlich gilt: "Die Wahrheit ist auf dem Platz".
    Das wird am Ende in Baku sein, bis dahin aber sind es objektivierbare Kriterien wie Klickzahlen oder Verkaufsplatzierungen.
    Und völlig egal, wie man nun selbst zu diesem song steht, es entsteht doch gegenwärtig ein bißchen der Eindruck, als wäre schon lange kein Kandidat mehr mit derart wenig Rückenwind aus dem eigenen Land beim ESC ins Rennen gegangen.
    Der Eindruck kann täuschen, und er kann sich ja auch noch ändern, wir sind ja noch früh in der Zeit.

    Bis dahin aber nehmen die "Nörgler und Meckerer" für sich das Recht in Anspruch, ihr Geld nicht für eine single auszugeben oder sich für ein Video zu interessieren, die/das ihnen allenfalls ein müdes Gähnen entlockt.
    War schon immer so und wird auch immer so sein, Kommentarspalten hin oder her.

  2. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #92
    Obst und Füße
    Registriert seit
    18.03.2010
    Ort
    Westfalen
    Beiträge
    5.587

    Standard AW: Musikvideo zu "Standing still"

    @Holgerhoto: also 2011 fand ich den Rückenwind auch nicht soo beeindruckend
    und 2009 war da, glaub ich, auch nicht so viel.

  3. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #93
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.01.2012
    Beiträge
    1.951

    Standard AW: Musikvideo zu "Standing still"

    Zitat Zitat von Grombold Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote
    @Holgerhoto: also 2011 fand ich den Rückenwind auch nicht soo beeindruckend
    und 2009 war da, glaub ich, auch nicht so viel.
    Berechtigter Einwand.

    Wobei ich den Rückenwind 2011 garnicht soo übel fand, er wurde nur durch einen erheblichen "Gegenwind" relativiert, den es in dieser Form wohl auch vorher noch nie gab. Das liegt aber an den Besonderheiten der "Titelverteidigung" (und deren Zustandekommen), die damals vielen nicht passte, egal wie man heute darüber denkt. Von daher ist "2011" vielleicht nicht ganz vergleichbar.

    Mit "2009" könntest du aber recht haben, ich erinnere das kaum noch.
    Der ESC hat nun mal Zeiten hinter sich, die man mitunter zurecht als "düster" bezeichnet, und die manch einer für inzwischen überwunden hielt.
    Das schlimmste, was einem ESC passieren kann, ist allgemeines Desinteresse, und das ist auch so ein wenig meine "Sorge" bezüglich "2012".
    ("Sorge" in Anführungszeichen, denn der ESC ist normalerweise kein Thema, welches mir den Schlaf raubt).
    Aber ich habe in diesem Punkt ja auch bewusst vorsichtig formuliert:
    "Der Eindruck kann täuschen, und er kann sich ja auch noch ändern, wir sind ja noch früh in der Zeit."

  4. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #94
    JeSuisCharlie
    Registriert seit
    13.07.2011
    Ort
    München
    Beiträge
    11.124

    Standard AW: Musikvideo zu "Standing still"

    Zitat Zitat von Holgerhoto Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote
    Berechtigter Einwand.

    Wobei ich den Rückenwind 2011 garnicht soo übel fand, er wurde nur durch einen erheblichen "Gegenwind" relativiert, den es in dieser Form wohl auch vorher noch nie gab. Das liegt aber an den Besonderheiten der "Titelverteidigung" (und deren Zustandekommen), die damals vielen nicht passte, egal wie man heute darüber denkt. Von daher ist "2011" vielleicht nicht ganz vergleichbar.
    Das schlimmste, was einem ESC passieren kann, ist allgemeines Desinteresse, und das ist auch so ein wenig meine "Sorge" bezüglich "2012".
    ("Sorge" in Anführungszeichen, denn der ESC ist normalerweise kein Thema, welches mir den Schlaf raubt).
    Aber ich habe in diesem Punkt ja auch bewusst vorsichtig formuliert:
    "Der Eindruck kann täuschen, und er kann sich ja auch noch ändern, wir sind ja noch früh in der Zeit."
    Ich finde auch, daß 2011 gar nicht soo übel war, besonders wenn man die Leute betrachtet die TBAS mochten. Allerdings war natürlich Satellite viel massenkompatibler und ohrwurmiger als TBAS. Es gab auch ne Menge Leute die Satellite 2.0 haben wollten und nicht sahen, daß die im Ausland zwispältig gesehene "Titelverteidigung" dadurch einen noch übleren Beigeschmack bekommen hätte.
    Gerade wenn man die Entwicklung in diesem Jahr sieht, kann man nachvollziehen warum die ARD letztlich ohne Zögern beim Projekt Titelverteidigung eingestiegen ist. Lena bot die fast idiotensichere Möglichkeit den ESC im eigenen Land optimal zu vermarkten, was nicht zuletzt auch für die ARD erheblich die Kosten senkte.

  5. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #95
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.01.2012
    Beiträge
    1.951

    Standard AW: Musikvideo zu "Standing still"

    Zitat Zitat von Brummell Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote
    Ich finde auch, daß 2011 gar nicht soo übel war, besonders wenn man die Leute betrachtet die TBAS mochten. Allerdings war natürlich Satellite viel massenkompatibler und ohrwurmiger als TBAS. Es gab auch ne Menge Leute die Satellite 2.0 haben wollten und nicht sahen, daß die im Ausland zwispältig gesehene "Titelverteidigung" dadurch einen noch übleren Beigeschmack bekommen hätte.
    Gerade wenn man die Entwicklung in diesem Jahr sieht, kann man nachvollziehen warum die ARD letztlich ohne Zögern beim Projekt Titelverteidigung eingestiegen ist. Lena bot die fast idiotensichere Möglichkeit den ESC im eigenen Land optimal zu vermarkten, was nicht zuletzt auch für die ARD erheblich die Kosten senkte.
    Zwei kleine Einwände:

    Ich sehe es nicht so, daß die ARD seinerzeit "ohne Zögern" der Titelverteidigung zustimmte, sie wurde ja letztlich überhaupt garnicht gefragt.
    Es war doch wohl eher eine Kröte, die die ARD seinerzeit schlucken mußte, hatte sie doch überhaupt keine andere Wahl.
    Daß dieses Konzept sich im Nachhinein auch für die ARD sehr wohl ausgezahlt hat (aus den von dir genannten Gründen), das ist allerdings richtig.

    Ob das Konzept "Titelverteidigung" im Ausland so zwiespältig gesehen wurde, das weiß ich garnicht.
    Schon möglich, hat dieses Konzept doch auch etwas leicht Anmassendes an sich.
    Viel wichtiger ist mir allerdings der Aspekt der Akzeptanz im eigenen Land, es ging hier ja um den "Rückenwind" (und, bei der Titelverteidigung, um den "Gegenwind").

    Und wenn ich noch ein wenig darüber nachdenke, dann sehe ich auch interessante Analogien zum standing eines Roman Lob.

    Ich sehe es so, daß man für das Konzept der Titelverteidung eine weitaus höhere Akzeptanz (im eigenen Land) hätte erreichen können, wenn man es seinerzeit etwas geschickter kommuniziert hätte, und wenn da nicht der Eindruck entstanden wäre, als würde ein Stefan Raab den ESC und den nächsten "Vorentscheid" mal eben kurzerhand zur Privatsache erklären, über die nur er allein zu befinden hätte. Tatsächlich war es ja auch so, er hatte es ja nicht einmal für nötig befunden, die zuständigen Damen und Herren bei der ARD vorab nach deren Meinung zu fragen.
    Das allein stieß schon vielen Leuten, auch und gerade bei den Medien, ziemlich sauer auf, da wurde auch die Frage, ob denn eine solche Titelverteidigung überhaupt sinnvoll ist (und warum) schnell zweitrangig.
    Ich erinnere mich auch noch recht gut an die entsprechenden Pressekonferenzen kurz nach Oslo, als Raab tösend von "Moral" und "Ethik" schwadronierte, die eine Titelverteidigung geradezu "zwingend" machen würden- eine Argumentation, die eigentlich jeder halbwegs intelligente Mensch nur als "komplett blödsinnig" ansehen konnte (und als unaufrichtig, was noch viel schlimmer ist).
    Statt nun also die ARD, die Medien und die musikinteressierte Öffentlichkeit in dieser Frage mit ins Boot zu holen (was durchaus möglich gewesen wäre), wurden diese eher in typischer Raab-Manier vor den Kopf gestossen. Es entspricht ja auch ein wenig seiner Art (und seinem Ego), gerade auch die Presse immer ein klein wenig zu provozieren, um sich dann diebisch daran zu erfreuen, wie diese sich dann an ihm abarbeitet, und er hat ja auch das "standing", dieses mühelos auszuhalten.
    Für eine Lena aber galt (und gilt) das keineswegs, und sie war dann diejenige, die die entsprechenden Reaktionen dann ausbaden durfte ("Gegenwind").
    Es kann ja wohl kaum ein Zweifel daran bestehen, daß Lena seinerzeit in der Wahrnehmung der Medien nicht gerade als eigenständige Künstlerin galt, sondern eher als possierliches Anhängsel ihres "Mentors", und viel von der Kritik, die seinerzeit über Lena ausgekübelt wurde, eigentlich Raab galt.
    Man kann an dieser Darstellung im Detail vielleicht hier und da anderer Meinung sein, entscheidend ist aber der Punkt, daß dieser "Gegenwind", den eine Lena auszuhalten hatte, mit etwas anderer Kommunikation durchaus vermeidbar gewesen wäre.

    Und da bin ich dann auch bei Roman Lob, und dessen "Rückenwind".
    Wenn es etwas gab, was mir an ihm wirklich positiv aufgefallen ist, dann am ehesten die Art und Weise, wie er sich zunehmend von den albernen Kaspereien eines ThomasD. zu distanzieren schien. Tendenzen dazu gab es schon frühzeitig, am deutlichsten aber im Finale, als er nur noch ein entgeistertes Kopfschütteln dafür übrig hatte, wie sich ein Thomas D. gerade wieder mal um Kopf und Kragen geredet hatte. Möglich, daß ich seine Reaktionen auch falsch interpretiere, aber man kann ja nun von ihm auch nicht erwarten, daß er einen ThomasD. dadurch brüskiert, daß er sich offen und ausdrücklich von diesem distanziert.

    Sieht man sich die Reaktionen in allen möglichen Foren an, dann wurde Thomas D. eigentlich durch die Bank als Ärgernis empfunden -
    nicht nur durch die unverhohlene Bevorzugung einzelner Kandidaten, sondern mehr noch durch die Art und Weise, wie er sich selbst lächerlich machte, und damit nicht zuletzt auch die Geduld des Zuschauers erheblich strapazierte. Das sahen, in meiner Wahrnehmung, mehrheitlich auch diejenigen so, die Roman Lob deutlich favorisierten.
    Ich glaube auch garnicht mal, daß es wirklich die ach so böse Blitztabelle und "schlechte Kandidaten" waren, die eigentlich interessierte Zuschauer zum Wegzappen bewogen (und die Quote in den Keller trieb), sondern in erster Linie diese unfassbar nervige Jury, personifiziert durch ThomasD. (über Süggeler und Raab kann man da durchaus differenzierter urteilen).

    Ich traue einem Roman Lob durchaus zu, daß er selbst auch wahrgenommen hat, daß diese Art von "support" nicht nur positiv für ihn ist.
    Da kann einem ein Roman schon unsympathisch werden, noch ehe man sich überhaupt differenziert mit seinen Fähigkeiten als Künstler befasst hat.
    Ich könnte das für mich auch garnicht ausschliessen.
    Das Problem ist nur, daß die wenigsten Menschen überhaupt in dieser Weise differenzieren, und ihre eigenen Wahrnehmungen auf den Prüfstand stellen:
    Antipathien (und sei es nur: "der ist langweilig!") sind für einen Bühnenkünstler tödlich.

    Eine Lena hat unter diesen Mechanismen (für die sie selbst wenig konnte) gelitten, sie hat sich aber auch und gerade in Düsseldorf mit ihren Auftritten dort (nicht nur auf der Bühne) eine Menge Respekt zurückerworben. Man wird sehen, wie sich das zukünftig auswirkt.
    Auch ein Roman Lob hat in Baku diese Chance, man darf gespannt sein, ob er sie nutzt.
    Sollte das nicht der Fall sein, dann wird man dafür aber nicht nur einen ThomasD. verantwortlich machen können, womit wir dann auch wieder bei seinem song wären, und damit letztlich wieder bei Geschmacksfragen.

    Wir werden sehen.

  6. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #96
    Offizieller Forums Troll
    Registriert seit
    31.07.2011
    Ort
    Hinter den sieben Bergen bei den sieben Zwergen.
    Beiträge
    19.152

    Standard AW: Musikvideo zu "Standing still"

    Zitat Zitat von Holgerhoto Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote
    ...
    Ich fürchte du kämpfst mal wieder gegen Windmühlenflügel.

  7. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #97
    Ziel verfehlt Nr.248
    Registriert seit
    05.06.2010
    Ort
    Hamburg-Bergedorf
    Alter
    60
    Beiträge
    5.646

    Standard AW: Musikvideo zu "Standing still"

    Zitat Zitat von Holgerhoto Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote
    Zwei kleine Einwände:

    Ich sehe es nicht so, daß die ARD seinerzeit "ohne Zögern" der Titelverteidigung zustimmte, sie wurde ja letztlich überhaupt garnicht gefragt.
    Es war doch wohl eher eine Kröte, die die ARD seinerzeit schlucken mußte, hatte sie doch überhaupt keine andere Wahl.


    Wir werden sehen.
    Nicht ganz. Im Interview mit Thomas Schreiber vom 09.05.2011 bei "WDR eins zu eins - Alles im Griff beim Großereignis, 24 Min.", sagte Thomas Schreiber unter anderem, das in Falle eines Sieges von Lena (2010) es vorher abgesprochen wurden ist, das sie noch einmal antritt. Den man konnte es keinen anderen zumuten nach einem Sieg diese "Bürde" zu tragen. Abgesprochen Titelverteidigung zwischen ARD/NDR, Stefan Raab und Lena. Dieses Interview ist leider nicht mehr online.

  8. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #98
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.01.2012
    Beiträge
    1.951

    Standard AW: Musikvideo zu "Standing still"

    Zitat Zitat von Hollie60 Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote
    Nicht ganz. Im Interview mit Thomas Schreiber vom 09.05.2011 bei "WDR eins zu eins - Alles im Griff beim Großereignis, 24 Min.", sagte Thomas Schreiber unter anderem, das in Falle eines Sieges von Lena (2010) es vorher abgesprochen wurden ist, das sie noch einmal antritt. Den man konnte es keinen anderen zumuten nach einem Sieg diese "Bürde" zu tragen. Abgesprochen Titelverteidigung zwischen ARD/NDR, Stefan Raab und Lena. Dieses Interview ist leider nicht mehr online.
    Ich kenne dieses Interview nicht, erinnere mich aber sehr wohl an völlig gegensätzliche statements seitens der ARD und auch zahllose entsprechende Presse-Kommentare (Spiegel etc) in der Zeit nach Raabs Pressekonferenzen kurz nach Oslo. Da ging es u.a. auch darum, daß ARD-Verantwortliche sich über diesen Raab-Alleingang beklagten, auch im Hinblick auf die dadurch entfallenden, mutmasslich quotenträchtigen Vorentscheid-Shows.
    Ich erinnere mich auch an entsprechende statements von Lena und auch von Raab, denenzufolge die Titelverteidigung für den Fall eines Sieges zwischen Raab und Lena abgesprochen waren, von der ARD war da nie die Rede.

    Mir erscheint die Aussage von Schreiber auch wenig plausibel.
    Wie wahrscheinlich ist eine solche Festlegung für einen seinerzeit völlig hypothetischen Fall?
    Und daß die ARD dann nichts dafür tut, diese Vereinbarung seinerzeit auch zu kommunizieren?

    Das von dir genannte Interview war kurz vor Düsseldorf, also ein Jahr später, als auch bei der ARD jeder eingesehen haben dürfte, daß die Idee mit der Titelverteidigung so dumm nun auch nicht ist, und vielleicht wollte ein Herr Schreiber gern nachträglich ein Stück vom Kuchen abhaben, anstatt als derjenige dazustehen, der von einem Raab über den Tisch gezogen wurde, bzw. zu seinem Glück erst gezwungen werden mußte.

    Ist aber letztlich nur eine vergleichsweise unbedeutende Detailfrage und ändert wenig an den grundsätzlich gemachten Aussagen.
    Möchte da jetzt auch nicht stundenlang auf link-Suche gehen.

  9. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #99
    Der Weltraum . . .
    Registriert seit
    20.12.2010
    Alter
    52
    Beiträge
    7.170

    Standard AW: Musikvideo zu "Standing still"

    Zitat Zitat von Holgerhoto Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote
    Ich kenne dieses Interview nicht, erinnere mich aber sehr wohl an völlig gegensätzliche statements seitens der ARD und auch zahllose entsprechende Presse-Kommentare (Spiegel etc) in der Zeit nach Raabs Pressekonferenzen kurz nach Oslo. Da ging es u.a. auch darum, daß ARD-Verantwortliche sich über diesen Raab-Alleingang beklagten, auch im Hinblick auf die dadurch entfallenden, mutmasslich quotenträchtigen Vorentscheid-Shows.
    Ich erinnere mich auch an entsprechende statements von Lena und auch von Raab, denenzufolge die Titelverteidigung für den Fall eines Sieges zwischen Raab und Lena abgesprochen waren, von der ARD war da nie die Rede.

    Mir erscheint die Aussage von Schreiber auch wenig plausibel.
    Wie wahrscheinlich ist eine solche Festlegung für einen seinerzeit völlig hypothetischen Fall?
    Und daß die ARD dann nichts dafür tut, diese Vereinbarung seinerzeit auch zu kommunizieren?

    Das von dir genannte Interview war kurz vor Düsseldorf, also ein Jahr später, als auch bei der ARD jeder eingesehen haben dürfte, daß die Idee mit der Titelverteidigung so dumm nun auch nicht ist, und vielleicht wollte ein Herr Schreiber gern nachträglich ein Stück vom Kuchen abhaben, anstatt als derjenige dazustehen, der von einem Raab über den Tisch gezogen wurde, bzw. zu seinem Glück erst gezwungen werden mußte.

    Ist aber letztlich nur eine vergleichsweise unbedeutende Detailfrage und ändert wenig an den grundsätzlich gemachten Aussagen.
    Möchte da jetzt auch nicht stundenlang auf link-Suche gehen.

    Er sagte in demselben Interview das im Falle des Sieges ein Flugzeug um 08:00 Uhr nach Oslo losfliegen würde.

    Interview FAZ

    http://www.faz.net/frankfurter-allge...MarginalSlot=1

  10. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #100
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.01.2012
    Beiträge
    1.951

    Standard AW: Musikvideo zu "Standing still"

    Zitat Zitat von mr.spock1968 Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote
    Er sagte in demselben Interview das im Falle des Sieges ein Flugzeug um 08:00 Uhr nach Oslo losfliegen würde.

    Interview FAZ

    http://www.faz.net/frankfurter-allge...MarginalSlot=1
    Danke für den link.

    Das Interview ist vom Januar 2011, kurz vor Beginn der USFD-shows, und dreht sich auch überwiegend darum.
    Zum Thema "Vereinbarung" finde ich da nur die folgende Aussage:

    Am Tag vor dem Bayerischen Fernsehpreis, also eine Woche vor dem ESC-Finale, begannen wir mit drei, vier Personen, über Vorbereitungen für einen möglichen Sieg zu reden. Das wussten aber nicht mal engste Mitarbeiter von mir. Es durfte nichts durchsickern, damit niemand sagen kann, die Deutschen sind so arrogant, die rechnen schon vorher fest mit einem Sieg. Bei diesen Gesprächen ging es auch um eine mögliche Titelverteidigung.
    Ferner stellt Schreiber fest, daß er überrascht gewesen sei, daß die Titelverteidigung schon in der Nacht nach Oslo bekannt gegeben wurde.

    Das kann man nun so oder so interpretieren, eine eindeutige Aussage, daß es eine solche Vereinbarung vorab gab, kann ich daraus nicht entnehmen.
    Man hat sich in kleinem Kreise über Möglichkeiten unterhalten, aber die Vorstellung, in einem schwer beweglichen Schlachtschiff wie der ARD könnten solche Entscheidungen mal eben im Hinterzimmer unter vier Augen getroffen werden, ist doch etwas weltfremd, oder nicht?
    Und nochmal: Wenn es eine solche Vereinbarung gab, warum wurde diese dann nicht seinerzeit zeitnah kommuniziert?
    Hätte doch einige Wogen geglättet, oder nicht?

    Ich muß allerdings anhand dieses Interviews meine Aussage korrigieren, die ARD sei in dieser Frage von Raab garnicht gefragt worden.
    (insofern ist der link nützlich).

    Geredet hat man darüber wohl in kleinstem Kreise, aber entschieden wurde da mal garnichts.
    Überfahren gefühlt haben sich dann diejenigen, die in solchen (wichtigen) Fragen bei der ARD eigentlich mitzureden haben.
    Einem Raab sind diese Strukturen bei der ARD natürlich bestens bekannt, er hatte da für sich sicherlich nachvollziehbare Gründe, da einfach mal für vollendete Tatsachen zu sorgen. Da konnte man bei der ARD maulen so viel man wollte (und wurde ja auch), aber Tatsache ist: sie hatten gar keine andere Wahl.

    Aber nochmal, es ist ein relativ unbedeutendes Detail.
    Meine Kernaussage:
    Man kann an dieser Darstellung im Detail vielleicht hier und da anderer Meinung sein, entscheidend ist aber der Punkt, daß dieser "Gegenwind", den eine Lena auszuhalten hatte, mit etwas anderer Kommunikation durchaus vermeidbar gewesen wäre.
    Diesen Aspekt finde ich wichtig, auch im Hinblick auf die Ausführungen zu Roman Lob und Thomas D.

    Es scheint mir so zu sein, daß gecastete Künstler, wie auch Lena eine ist, lange Zeit nur ein eher schwaches standing haben, und in der öffentlichen Wahrnehmung umso mehr davon abhängen, wie klug oder unklug, egomanisch oder nicht, ihre jeweiligen "Mentoren" sich verhalten.
    Diese können jedwede Kritik (eimerweise) relativ mühelos ertragen, ihre "Schützlinge" aber können das nicht.

  11. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #101
    jump in my hoopty-hoop
    Registriert seit
    23.03.2011
    Ort
    Denver
    Beiträge
    1.999

    Standard AW: Musikvideo zu "Standing still"

    Ich mags.

    (mehr gibts dazu nicht zu sagen )

  12. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #102
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.06.2010
    Beiträge
    134

    Standard AW: Musikvideo zu "Standing still"

    Das Management lernt dazu, das Video auf Youtube heisst jetzt "Roman Lob - Standing Still - Eurovision Song Contest 2012 Germany"
    Erhöht die Trefferquote aus dem Ausland. Sehr gut. 1000 Likes zu 26 Dislikes, dass ist doch bisher mal eine Ansage. Ausländische Kommentare sind nahezu durchweg (euphorisch) positiv.

  13. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #103
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.03.2010
    Ort
    OWL
    Alter
    58
    Beiträge
    6.407

    Standard AW: Musikvideo zu "Standing still"

    Zitat Zitat von ThisIsNotReal Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote
    1000 Likes zu 26 Dislikes, dass ist doch bisher mal eine Ansage. Ausländische Kommentare sind nahezu durchweg (euphorisch) positiv.
    Mit Roman und dem Song sind wir sehr gut aufgestellt. Top 10 liegt mMn im Bereich des Möglichen.

  14. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #104
    ruhender Benutzer
    Registriert seit
    14.06.2010
    Beiträge
    8.423

    Standard AW: Musikvideo zu "Standing still"

    Zitat Zitat von steffen3 Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote
    Mit Roman und dem Song sind wir sehr gut aufgestellt. Top 10 liegt mMn im Bereich des Möglichen.
    Ich tippe mal auf TOP 5. Song und Sänger passen ideal zusammen. Für mich ist da ALLES drin!!

  15. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #105
    ehem. Vorstand Lenaisten
    Registriert seit
    19.04.2010
    Ort
    Vor den Toren Kölns
    Alter
    61
    Beiträge
    6.641

    Standard AW: Musikvideo zu "Standing still"

    Ich bin da nicht so euphorisch. Der Song ist gut und eingängig, aber jetzt auch nicht der ganz große Kracher. Und Roman auf der Bühne, na ja. Der ESC ist ein unberechenbares Ding. Wenn es gut läuft und er doch einen guten Auftritt hinlegen sollte, ist ein Top Ten Platz drin. Aber kein Sieg. Wer das glaubt, ist meiner Meinung nach unrealistisch in seinen Erwartungen. Es kann auch ganz schnell nach hinten gehen. Schon oft waren Songs hoch gehandelt und wurden dann beim Wettbewerb zu Rohrkrepierern.

Seite 7 von 8 ErsteErste ... 5678 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
oeffentlich