Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19

Thema: Livemusik vs. Halbplayback

  1. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #1
    Rock-Monster
    Registriert seit
    24.03.2010
    Ort
    Planet Erde
    Beiträge
    27.312

    Standard Livemusik vs. Halbplayback

    Kann ein Interpret eigentlich beim ESC-Management verlangen, dass auch seine Band live spielt oder ist er verpflichtet, dass der Auftritt im Halbplayback stattfindet? Lena sagte mal, aus dem Lied Satellite kann man so viel machen, und wie man bei den ganzen Amateur-Coverversionen bei Youtube sieht, gar nicht mal so schlecht. Nur finde ich, dass dieses Halbplayback ein zu enges Korsett ist, weil ich Lena ein sehr großes Improvisationstalent zutraue, was sie bei Livemusik viel besser ausleben kann.

  2. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.03.2010
    Beiträge
    241

    Standard AW: Livemusik vs. Halbplayback

    Die Musik muss leider zwingend Playback sein.

  3. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #3
    Rock-Monster
    Registriert seit
    24.03.2010
    Ort
    Planet Erde
    Beiträge
    27.312

    Standard AW: Livemusik vs. Halbplayback

    Schade, Max hatte es da einfacher gehabt in Istanbul, weil der Auftritt komplett live war. Nun, ich bin gespannt was sich Stefan Raab einfallen lässt, um das Herz der Norweger zu erobern. In der Türkei war die Promoarbeit absolut obercool:

    http://www.youtube.com/watch?v=XAesi4pPQ5o


    Zitat Zitat von Cassiopeia Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote
    Die Musik muss leider zwingend Playback sein.

  4. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    02.04.2010
    Beiträge
    233

    Standard AW: Livemusik vs. Halbplayback

    Zitat Zitat von Melanie Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote
    Schade, Max hatte es da einfacher gehabt in Istanbul, weil der Auftritt komplett live war. Nun, ich bin gespannt was sich Stefan Raab einfallen lässt, um das Herz der Norweger zu erobern. In der Türkei war die Promoarbeit absolut obercool:

    http://www.youtube.com/watch?v=XAesi4pPQ5o
    Nein, 2004 wars auch schon so.

    Das Orchester wurde 1999 abgeschafft, seitdem wird die Musik eingespielt.

  5. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #5
    Rock-Monster
    Registriert seit
    24.03.2010
    Ort
    Planet Erde
    Beiträge
    27.312

    Standard AW: Livemusik vs. Halbplayback

    Hä, heisst das, dass Stefan Raab und Herbert Jösch gar nicht live gespielt haben? Irgendwie bin ich gerade verpeilt.
    Geändert von Melanie (04.04.2010 um 12:46 Uhr)

  6. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #6
    Sehr erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    956

    Standard AW: Livemusik vs. Halbplayback

    Raab war meiner Einschätzung nach live, auch Cicero war 2006 live. Früher gab es noch ein richtiges Orchester (1998 war Raab ja sogar noch Dirigent), heute dürfen ja auch nur 5 Leute auf die Bühne.

  7. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #7
    Rock-Monster
    Registriert seit
    24.03.2010
    Ort
    Planet Erde
    Beiträge
    27.312

    Standard AW: Livemusik vs. Halbplayback

    Ich denke gerade an den belgischen Kandidaten: Tom Dice wird alleine auf der Bühne stehen und da wird bestimmt nicht nur sein Gesang live sein, sondern auch seine Gitarre. Daher bin ich der Meinung, dass Schlagzeug und Gitarre auch bei Lenas Auftritt live eingespielt werden sollten.

  8. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #8
    Hansi
    Gast

    Standard AW: Livemusik vs. Halbplayback

    Die Regeln sind für alle gleich und eindeutig, die Instrumentalbegleitung wird als Playback eingespielt und das war auch schon bei Mutzke, Cicero oder sonst wem so.
    Geändert von Hansi (05.04.2010 um 00:53 Uhr)

  9. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #9
    Hater-Jäger
    Registriert seit
    06.03.2010
    Beiträge
    491

    Standard AW: Livemusik vs. Halbplayback

    Finde das ja irgendwie ulkig. Der größte Musikwettbewerb der Welt besteht also darin, dass etwa 25 Leute aus ganz Europa nacheinander Karaoke singen, wobei die Lieder schon Monate vorher im Internet verfügbar sind und der Gewinner zur Hälfte hinter verschlossenen Türen ermittelt wird.

    Wozu überhaupt noch die Liveausstrahlung? Die Lieder kennt man sowieso und die Punktevergabe zieht sich doch eh künstlich wie Kaugummi. Da könnte man doch gleich eine Jury beraten lassen und die Entscheidung einfach irgendwann bekannt geben (nach den Lottozahlen oder so). "Gewinner dieses Jahr: Estland! Sie haben das Lied sicher schon bei youtube gesehen". Oder man schaltet einfach parallel zur tagesschau 15 Minuten die Leitungen frei, sodass alle für ein Land anrufen können und präsentiert das Ergebnis dann in einem Balkendiagramm. Oder man nimmt gleich die youtube-Zugriffszahlen.

    Worauf ich hinaus will: Ich finde, dass so ein Kontest im Prinzip nur Sinn macht, wenn wirklich Aufwand um die Musik betrieben wird, d.h. die Songs werden geheim gehalten, alle Auftritte sind komplett live, es gibt ein Orchester und ausschließlich Televoting. Alles andere ist doch im Prinzip nur Zuschauerverarsche.

  10. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #10
    Vorstand e.V. & CUSTODIS
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Hinter den Rollladen
    Alter
    29
    Beiträge
    1.507

    Standard AW: Livemusik vs. Halbplayback

    Natürlich schwächelt das System extremst... v.a. dieses Jahr.

    Aber trotzdem ist es wichtig, dass unser Lenchen in die Top10 kommt, um nicht allzusehr verrissen zu werden... :'(

  11. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #11
    Rock-Monster
    Registriert seit
    24.03.2010
    Ort
    Planet Erde
    Beiträge
    27.312

    Standard AW: Livemusik vs. Halbplayback

    Jepp, oder wie Jan Fedderson schrieb, wir haben lediglich unsere Olympiateilnehmerin gefunden, alles andere passiert am 29. Mai. Außerdem hat Lenchen einen tollen Trainer und Raab ist extrem ehrgeizig wenn es um die nationale Aufgabe geht. Ich kann mir sogar vorstellen, dass es in der TV-Total-Oslowoche noch ein Zusammentreffen zwischen Lena und Alex Rybak geben wird und wenn Lena, Stefan und Alex zusammen Satellite singen, dann sind uns Punkte aus Norwegen sicher.

    Zitat Zitat von LDericher Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote
    Natürlich schwächelt das System extremst... v.a. dieses Jahr.

    Aber trotzdem ist es wichtig, dass unser Lenchen in die Top10 kommt, um nicht allzusehr verrissen zu werden... :'(

  12. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #12
    Fan vom StreamGriechen
    Registriert seit
    20.03.2010
    Alter
    31
    Beiträge
    932

    Standard AW: Livemusik vs. Halbplayback

    falls es denn eine tv-total-oslowoche geben wird

  13. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #13
    Rock-Monster
    Registriert seit
    24.03.2010
    Ort
    Planet Erde
    Beiträge
    27.312

    Standard AW: Livemusik vs. Halbplayback

    Würdet ihr eine Rückkehr zum gestellten Orchester (Grand Prix früher) begrüssen, oder haltet ihr die jetzige Regelung (Halbplayback( für besser. Und überhaupt würdet ihr Regeländerungen für den Eurovision Song Contest begrüssen, oder findet ihr dass es keiner Regeländerung mehr bedarf? Ich war zum Beispiel verwundert, dass die Bewertung der Generalprobe als wichtiger für die Jury empfunden wird, als der finale Auftritt.

  14. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #14
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.05.2010
    Beiträge
    448

    Standard AW: Livemusik vs. Halbplayback

    Ich denke, das Orchester würde zu einem Großteil der heutigen Songs einfach nicht passen (was hätte es dieses Jahr als Extrem bei den Türken gemacht?). Ich wäre eigentlich auch dafür, dass live-Musik auf der Bühne zumindest erlaubt wäre. Aber da gibt es ein großes Problem: Es sind mehr Proben notwendig und die 30 Sekunden-Umbaupausen würde nicht genügen, defacto müsste man auf 2 Bühnen spielen oder die Veranstaltung (und auch die Probenzeit) dauert ewig. Das würde aber dazu führen, dass die Kosten richtig explodieren. Daher bin ich schweren Herzens dafür, es so wie im Moment zu lassen...

  15. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #15
    Lena macht Laune
    Registriert seit
    15.02.2010
    Ort
    man weiss schon wo
    Alter
    55
    Beiträge
    1.908

    Standard AW: Livemusik vs. Halbplayback

    Zitat Zitat von MrFalderal Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote
    Finde das ja irgendwie ulkig. Der größte Musikwettbewerb der Welt besteht also darin, dass etwa 25 Leute aus ganz Europa nacheinander Karaoke singen, wobei die Lieder schon Monate vorher im Internet verfügbar sind und der Gewinner zur Hälfte hinter verschlossenen Türen ermittelt wird.
    Es ist dennoch ein Riesenunterschied zu Youtube. Man merkt den Interpreten an, wieviel Spass es macht vor so grossem Publikum zu singen. Das war nicht nur bei Lena so. Umgekehrt ist für den Fernsehzuschauer das Feedback des Hallenpublikums interessant. Überhaupt ist eben alles Party. Youtube kann das nicht alleine leisten.

    Zitat Zitat von MrFalderal Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote
    Wozu überhaupt noch die Liveausstrahlung? Die Lieder kennt man sowieso und die Punktevergabe zieht sich doch eh künstlich wie Kaugummi. Da könnte man doch gleich eine Jury beraten lassen und die Entscheidung einfach irgendwann bekannt geben (nach den Lottozahlen oder so). "Gewinner dieses Jahr: Estland! Sie haben das Lied sicher schon bei youtube gesehen". Oder man schaltet einfach parallel zur tagesschau 15 Minuten die Leitungen frei, sodass alle für ein Land anrufen können und präsentiert das Ergebnis dann in einem Balkendiagramm. Oder man nimmt gleich die youtube-Zugriffszahlen.
    Die Punktevergabe ist doch das Salz in der Suppe. Ist ein Land dabei, für das man mitfiebert, muss ja nicht immer Deutschland sein, dann wirds richtig aufregend.

    Zitat Zitat von MrFalderal Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote
    Worauf ich hinaus will: Ich finde, dass so ein Kontest im Prinzip nur Sinn macht, wenn wirklich Aufwand um die Musik betrieben wird, d.h. die Songs werden geheim gehalten, alle Auftritte sind komplett live, es gibt ein Orchester und ausschließlich Televoting. Alles andere ist doch im Prinzip nur Zuschauerverarsche.
    Geheimhaltung ist nicht Dein Ernst. Dann hätte es eine Lena in Oslo nie gegeben. Ist doch ne schöne Sache, wenn jeder vorher seine Fans hinter sich versammeln kann. Mit der Jury muss man noch seine Erfahrungen sammeln, aber immerhin werden die Ergebnisse später veröffentlicht, so dass man von Verarsche nicht unbedingt sprechen kann.
    Alles Live ist natürlich wünschenswert, aber ein Aufwand, der heutzutage kaum noch zu stemmen ist. Haben Andere schon geschrieben.

    Alles in Allem war das dieses Jahr ein wirklich gelungener Wettbewerb. Ein perfekter Gastgeber, der keine billige Tourismuswerbung betrieb, sondern den europäischen Gedanken, ich korrigiere, den Gedanken der Völkerverständigung in den Mittelpunkt stellte.

    Es hat richtig Spass gemacht. Glow, ein Riesenhighlight. Manga sprach von einem hohen Niveau dieses Jahr und sie hatten voll Recht.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
privat