Seite 5 von 17 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 75 von 252

Thema: Wie gewinnen wir den ESC?

  1. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #61
    JeSuisCharlie
    Registriert seit
    13.07.2011
    Ort
    München
    Beiträge
    11.396

    Standard AW: Wie gewinnen wir den ESC?

    Zitat Zitat von BirthysFireflies Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote
    Wenn sie aber seit 2014 da sind, wieso sind die letzten "Neuigkeiten" über Cascadas Aktivitäten auf der Seite, die Eulenspiegel verlinkt hat, schon vier Jahre alt?
    Dass Cascada z.B. den offfiziellen Song der aktuell laufenden Eishockey-WM veröffentlicht haben, wird dort z.B. gar nicht erwähnt.

    Wenn ich mich richtig erinnere hat Universal die Sammel-LP mit allen ESC Songs von 2013 veröffentlicht.

    Der Link auf der Universal-Seite ist vom August 2013, da war der ESC schon lange gegessen und der Vorentscheid vom Februar 2013 erst recht. Ein halbes Jahr ist im showbiz ne lange Zeit

    Eule entwickelt sich zunehmend zum Konstrukteur von Verschwörungstheorien und wenn er keinen harten Haken hat, um auch nur ein potentielles "Verdachtsmomentchen" aufzuhängen , dann wirft er halt freihändig Nebelkerzen ala "das stinkt bis zur Sonne" .
    Geändert von Brummell (16.05.2017 um 20:06 Uhr)

  2. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #62
    taken by a lena
    Registriert seit
    01.02.2011
    Ort
    Raum Mainz
    Alter
    63
    Beiträge
    8.801

    Standard AW: Wie gewinnen wir den ESC?

    Ein Hauptproblem sind doch die mittelmäßigen Songs, auch BrassBanda wäre meiner Meinung nach gescheitert, der Song war eher schwach und ihre Stärke sind nicht die Vocals, sondern die Instrumente, die beim ESC vom Band kommen.

    Ich würde zu dem Konzept zurückkehren, das fast immer funktioniert hat, nämlich Castings über mehrere Sendungen, ob mit Solokünstlern oder mit Bands, vielleicht von vornherein mit eigenen oder fremdverfaßten neuen Songs, die alle für den ESC in Betracht kommen und nach der Auswahl des Siegers wird dann der Song ausgewählt (entweder durch Abstimmung oder es werden einfach alle als Singles veröffentlicht und der meistverkaufte wird's).

  3. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #63
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    13.01.2012
    Beiträge
    6.990

    Standard AW: Wie gewinnen wir den ESC?

    http://www.tagesspiegel.de/medien/es.../19806730.html

    "Die größte Tat des Ersten wäre es, den Eurovision Song Contest 2018 nur zu übertragen. Ansonsten kompletter Rückzug. Es gibt im ARD-Rund null erstklassige Rock- oder Popunterhaltung, es gibt weder Expertise noch Experten. Amateure können nur Amateur, ARD kann nur ARD. Levina darf nicht das vorletzte, sie muss das letzte Opfer des Größenwahnsinns sein."

  4. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #64
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    21.05.2010
    Beiträge
    2.198

    Standard AW: Wie gewinnen wir den ESC?

    Alle Künstler treten inkognito in einer Blind Audition an.

    (Audition ist gewissermaßen unverfälscht und liefert bei HiFi-Anlagen beste, weil realistische Resultate)
    Geändert von Georg (16.05.2017 um 22:43 Uhr)

  5. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #65
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    13.01.2012
    Beiträge
    6.990

    Standard AW: Wie gewinnen wir den ESC?

    Zitat Zitat von Georg Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote
    Alle Künstler treten inkognito in einer Blind Audition an.

    (Audition ist gewissermaßen unverfälscht und liefert bei HiFi-Anlagen beste, weil realistische Resultate)
    Selbst das geht aber am eigentlichen Problem vorbei. Der Song ist das absolut wichtigste. Mit Schrott, wie in den letzten Jahren, hätte selbst Adele etc. keine Chance.
    Das Problem ist, dass man für wirklich gute Songs wahrscheinlich sehr viel Geld hinblättern muss, mit dem Risiko, dass doch kein Top 5 Platz rausspringt.
    Die Songs der letzten Jahre waren ja alles Staubfänger aus Schubladen. Das kann nicht funktionieren. Die ganzen Castingshows kann man sich eigentlich sparen.
    Lena hatte das Glück, dass mit Satellite ein relativ guter Song zur Verfügung stand, passend zu ihren Fahigkeiten. Mit dem Schrott der in Deutschland erfolgreich ist, bist du quasi auf den letzten Platz abonniert.
    Da Deutschland in Europa so beliebt ist, müssen wir einen Hit anbieten, um auf jeden Fall in die Top 10 zu kommen.
    Castingsshows helfen gar nicht.

  6. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #66
    ... nie wieder los.
    Registriert seit
    11.04.2010
    Ort
    Gera
    Alter
    34
    Beiträge
    4.943

    Standard AW: Wie gewinnen wir den ESC?

    Zitat Zitat von Eulenspiegel Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote
    Selbst das geht aber am eigentlichen Problem vorbei. Der Song ist das absolut wichtigste. Mit Schrott, wie in den letzten Jahren, hätte selbst Adele etc. keine Chance.
    Das Problem ist, dass man für wirklich gute Songs wahrscheinlich sehr viel Geld hinblättern muss, mit dem Risiko, dass doch kein Top 5 Platz rausspringt.
    Die Songs der letzten Jahre waren ja alles Staubfänger aus Schubladen. Das kann nicht funktionieren. Die ganzen Castingshows kann man sich eigentlich sparen.
    Lena hatte das Glück, dass mit Satellite ein relativ guter Song zur Verfügung stand, passend zu ihren Fahigkeiten. Mit dem Schrott der in Deutschland erfolgreich ist, bist du quasi auf den letzten Platz abonniert.
    Da Deutschland in Europa so beliebt ist, müssen wir einen Hit anbieten, um auf jeden Fall in die Top 10 zu kommen.
    Castingsshows helfen gar nicht.
    Eine Ann Sophie oder Levina hätte aber (höchstwahrscheinlich) auch mit Satellite oder selbst mit Rolling in the Deep nicht gewonnen
    Ich versteh nicht, warum du immer wieder so die Bedeutung des Songs betonst. Bei dir liest sich das immer so wie "Wir müssen einfach einen absolut genialen Song finden, und dann können wir damit auch den auf die Bühne stellen, der halt grad Bock hat". Aber wie immer wieder gesagt, das Gesamtpaket muss stimmen. Natürlich muss man einen Song finden, der zum Künstler passt. Aber (und das ist vielleicht noch viel wichtiger) zunächst mal muss man einen Künstler finden, der zum Song passt.

  7. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #67
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    13.01.2012
    Beiträge
    6.990

    Standard AW: Wie gewinnen wir den ESC?

    Zitat Zitat von esiststeffen Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote
    Eine Ann Sophie oder Levina hätte aber (höchstwahrscheinlich) auch mit Satellite oder selbst mit Rolling in the Deep nicht gewonnen
    Ich versteh nicht, warum du immer wieder so die Bedeutung des Songs betonst. Bei dir liest sich das immer so wie "Wir müssen einfach einen absolut genialen Song finden, und dann können wir damit auch den auf die Bühne stellen, der halt grad Bock hat". Aber wie immer wieder gesagt, das Gesamtpaket muss stimmen. Natürlich muss man einen Song finden, der zum Künstler passt. Aber (und das ist vielleicht noch viel wichtiger) zunächst mal muss man einen Künstler finden, der zum Song passt.
    Das ist eben genau falsch, weil es seit Jahren vom Song ablenkt. Ja jedes Jahr sollte der möglichst beste Song gefunden werden, es ist ja schließlich ein Songcontest, eine monatelange Personensuche wonach am Schluss ein Trash Song gekauft wird, ist völliger Quatsch. Was hindert den NDR daran ab Oktober Songs zu suchen und diese über Portale im Januar /Februar abstimmen zu lassen.
    Meinetwegen mit Geldauslobung. Wer es mit dem Song zum ESC schafft 500.000 sicher, bei Top 3.....bei Gewinn...

    Der Song macht 80% aus ...mindestens.

    Es wird ja eben kein passender Künstler zum Song bisher gesucht....den Trash Song bekam man doch immer erst am Schluß zu hören.
    Bis Februar wird über Songs abgestimmt und dann meinetwegen über Personen,wenn nötig.. da ja eventuell die Autoren, Band, Musiker ...vielleicht am Besten passen.
    Man reduziert auf 3 Songs durch Abstimmung und stellt diese dann in einem Vorentscheid nebst Personen zur Abstimmung.
    Es ist unbedingt wichtig, dass keinerlei Entscheidung bei irgendeinem Label liegt.

    So erhalten Songs Aufmerksamkeit und Chartplatzierung.

    Wir suchen quasi dann jedes Jahr den deutschen Meisterschaftsong, der dann füruns beim ESC antritt. So sollte es doch eigentlich auch sein.
    Geändert von Eulenspiegel (17.05.2017 um 05:45 Uhr)

  8. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #68
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.03.2010
    Ort
    OWL
    Alter
    60
    Beiträge
    7.565

    Standard AW: Wie gewinnen wir den ESC?

    Zitat Zitat von Eulenspiegel Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote
    Der Song macht 80% aus ...mindestens.
    Also dieses Jahr waren im Falle Schwedens der Dreitagebart des Sängers und die Laufbänder zu ca. 90% für die gute Platzierung verantwortlich, mindestens.

  9. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #69
    Putin ist so 1 Pimmel
    Registriert seit
    31.07.2011
    Ort
    Hinter den sieben Bergen bei den sieben Zwergen.
    Beiträge
    24.803

    Standard AW: Wie gewinnen wir den ESC?

    Zitat Zitat von esiststeffen Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote
    Bei dir liest sich das immer so wie "Wir müssen einfach einen absolut genialen Song finden",
    Das ist ja nur eine Variante von "Du musst einfach die richtigen Zahlen ankreuzen dann gewinnst du im Lotto."
    Zitat Zitat von esiststeffen Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote
    Aber wie immer wieder gesagt, das Gesamtpaket muss stimmen.
    Genau das ist das "Geheimnis". Wenn du den ESC gewinnen willst muss wirklich alles zusammen passen. Das richtige Lied, der richtige Interpret, die richtige Show und eine große Portion Glück. Der NDR hatte in den letzten Jahren meist nicht mal eine der Zutaten. Wenn man sich das NDR Fernseh- oder Radioprogramm am ansieht ahnt man warum. Das meiste ist einfach nur unauffällig und soll nirgendwo anecken. Man hat das Gefühl sie wollen dass Zuschauer und Zuhörer vor den Geräten einschlafen und vergessen abzuschalten. Beim ESC ist genau das Gegenteil gefordert. man muss auffallen, Publikum und Jury polarisieren, im besten Fall begeistern. Das ist diesem Sender so fremd dass es ohne Hilfe von außen nicht möglich ist.

  10. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #70
    Pessimistiker
    Registriert seit
    14.01.2011
    Beiträge
    26.974

    Standard AW: Wie gewinnen wir den ESC?


  11. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #71
    so very cautious
    Registriert seit
    18.06.2010
    Beiträge
    13.065

    Standard AW: Wie gewinnen wir den ESC?

    Aus der Abteilung "Selten gesprochene Sätze": "Waterloo, toller Song! Aber wer hat den nochmal gesungen? Weiß nicht mehr, naja, egal." "Rise Like A Phoenix, unvergessen, was für eine großartige Komposition! An die blasse Interpretin erinnert sich schon heute kein Mensch mehr."

    Was ich damit sagen will, @Eulenspiegel: Du argumentierst fast schon absurd am Wesen von Popmusik vorbei. Wenn man an die Geschichte des Pop denkt, dann fallen einem sofort die Namen von Künstlern ein, schillernden Persönlichkeiten und, das oft auch, großartigen Musikern. Natürlich kommen einem auch sofort deren oft fantastische Songs in den Sinn, ohne die, natürlich, alles nichts wäre, die aber eben untrennbar mit den Künstlerpersönlichkeiten verbunden sind, ihrem spezifischen Stil, ihrem unverwechselbaren Ausdruck (auch berühmte Coverversionen widersprechen diesem Argument nicht, denn auch die wurden wegen eines künstlerischen Stempels berühmt, Jamie-Lee z.B. hätte mit A Little Help From My Friends wahrscheinlich nicht so eingeschlagen wie Joe Cocker). Was aber für die Popmusik im Ganzen gilt, das gilt auch für ihren leicht verstrahlten Ableger, den ESC.

    Eine mit behördlichem Ernst betriebene "Songsuche" , wie Du sie einforderst, wäre genauso zum Scheitern verurteilt wie die behördlich betriebene Künstlersuche der letzten Jahre. Im strengen Sinne "suchen" kann man weder das eine noch das andere. Deswegen muss man nicht tatenlos auf einen Glücksfall hoffen. Sondern ein guter ESC-Vorentscheid wäre einer, der sozusagen die besten Rahmenbedingungen für einen Glücksfall schafft. (Der also ein Raum ist, der so attraktiv ist, dass vielleicht auch mal interessantere und vielfältigere Musiker mit interessanteren und vielfältigeren Songs hereinschneien.) Aber Glück muss man dann eben auch noch haben.
    Geändert von bates (17.05.2017 um 09:15 Uhr)

  12. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #72
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    21.05.2010
    Beiträge
    2.198

    Standard AW: Wie gewinnen wir den ESC?

    Zitat Zitat von Eulenspiegel Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote
    Selbst das geht aber am eigentlichen Problem vorbei. Der Song ist das absolut wichtigste. Mit Schrott, wie in den letzten Jahren, hätte selbst Adele etc. keine Chance.
    Nein, eine Adele würde vom Auditorium im Blindtest für das reine musikalische Feeling geradezu astronomisch gute Note bekommen, wenn man unterstellt dass sie unter normalen Bedingungen live fürs Auge etwas unterdurchschnittlich selbst unter Berücksichtigung ihrer Persönlichkeit performt - wenn man sie meinetwegen mit Blanche oberflächlich vergleicht.
    (aber all dies war ja ohnehin etwas scherzhaft gemeint - die "Zuschauer" (siehe Link) waren aber offenbar von der Erfahrung ob der verschobenen Sinneseindrücke durchweg begeistert)
    Geändert von Georg (17.05.2017 um 12:55 Uhr) Grund: Erw.

  13. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #73
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    13.01.2012
    Beiträge
    6.990

    Standard AW: Wie gewinnen wir den ESC?

    Zitat Zitat von bates Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote
    Aus der Abteilung "Selten gesprochene Sätze": "Waterloo, toller Song! Aber wer hat den nochmal gesungen? Weiß nicht mehr, naja, egal." "Rise Like A Phoenix, unvergessen, was für eine großartige Komposition! An die blasse Interpretin erinnert sich schon heute kein Mensch mehr."

    Was ich damit sagen will, @Eulenspiegel: Du argumentierst fast schon absurd am Wesen von Popmusik vorbei. Wenn man an die Geschichte des Pop denkt, dann fallen einem sofort die Namen von Künstlern ein, schillernden Persönlichkeiten und, das oft auch, großartigen Musikern. Natürlich kommen einem auch sofort deren oft fantastische Songs in den Sinn, ohne die, natürlich, alles nichts wäre, die aber eben untrennbar mit den Künstlerpersönlichkeiten verbunden sind, ihrem spezifischen Stil, ihrem unverwechselbaren Ausdruck (auch berühmte Coverversionen widersprechen diesem Argument nicht, denn auch die wurden wegen eines künstlerischen Stempels berühmt, Jamie-Lee z.B. hätte mit A Little Help From My Friends wahrscheinlich nicht so eingeschlagen wie Joe Cocker). Was aber für die Popmusik im Ganzen gilt, das gilt auch für ihren leicht verstrahlten Ableger, den ESC.

    Eine mit behördlichem Ernst betriebene "Songsuche" , wie Du sie einforderst, wäre genauso zum Scheitern verurteilt wie die behördlich betriebene Künstlersuche der letzten Jahre. Im strengen Sinne "suchen" kann man weder das eine noch das andere. Deswegen muss man nicht tatenlos auf einen Glücksfall hoffen. Sondern ein guter ESC-Vorentscheid wäre einer, der sozusagen die besten Rahmenbedingungen für einen Glücksfall schafft. (Der also ein Raum ist, der so attraktiv ist, dass vielleicht auch mal interessantere und vielfältigere Musiker mit interessanteren und vielfältigeren Songs hereinschneien.) Aber Glück muss man dann eben auch noch haben.
    Aber etwas wie ABBA wirst du nie in einer Casting Show finden, und Herr Wurst war ein One Song Wonder, damach kam nichts, zugegeben war auch diecPerformance beim ESC toll, aber der Song war eben auch gut. Mit den Niederlanden der weitaus Beste in diesem Jahr.
    Die Songsuche muss nicht behördlich ernst gemacht werden...aber bitte kein Casting mehr. Selbst bei Lena war es kein eigentliches Casting. Nach der 1. Show hätte man es auch abbrechen können. In diesen Shows findet man zu 99,99999% Wahrscheinlichkeit keine Talente, es füllt nur Sendezeit.
    Warum argumentieren hier alle so gegen den Songaspekt, es wurde doch noch nie versucht, während andersherum immer wieder, ein jährlicher Fail. Das hat übrigens nichts mit Glück zu tun, das man hier bis zu einem gewissen Maß erzwingen kann.
    In den letzten Jahren waren die besten Songs immer Top 5, das genügt mir, weil mit dem musikalischen Schrott mit dem Schweden in den letzten Jahren aufgetreten ist, außer Loreen, möchte ich gar nicht als Deutscher in Verbindung gebracht werden. Da werde ich lieber letzter.

  14. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #74
    Gesperrt
    Registriert seit
    05.04.2017
    Beiträge
    131

    Standard AW: Wie gewinnen wir den ESC?

    Ich finde dass Ann-Sophies "Black Velvet" ein ziemliches gutes Lied war und die Interpretin auch nicht gerade ein Ausbund an Un-Sympathie. Trotzdem letzter Platz, was mich doch überrascht hat. Am Siegespodest habe ich das Lied nie gesehen, aber doch im (guten) Mittelfeld. Es gibt einfach kein Patentrezept nach dem man einen Siegertitel stricken könnte. So waren Lena mit Satellite und Conchita mit Phoenix musikalisch wie auch vom Auftreten her so gegensätzlich wie es nur möglich ist, und doch haben beide jeweils gewonnen.

  15. zum letzten eigenen Beitrag springen | Top | #75
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    13.01.2012
    Beiträge
    6.990

    Standard AW: Wie gewinnen wir den ESC?

    Zitat Zitat von Morillo Beitrag anzeigen
    This quote is hidden because you are ignoring this member. Show Quote
    Ich finde dass Ann-Sophies "Black Velvet" ein ziemliches gutes Lied war und die Interpretin auch nicht gerade ein Ausbund an Un-Sympathie. Trotzdem letzter Platz, was mich doch überrascht hat. Am Siegespodest habe ich das Lied nie gesehen, aber doch im (guten) Mittelfeld. Es gibt einfach kein Patentrezept nach dem man einen Siegertitel stricken könnte. So waren Lena mit Satellite und Conchita mit Phoenix musikalisch wie auch vom Auftreten her so gegensätzlich wie es nur möglich ist, und doch haben beide jeweils gewonnen.
    Ich denke, du meinst den Retorten Trash "Black Smoke", der ohne ESC nie und nimmer aus dem Müllkorb herausgefischt worden wäre und jemals ein Aufnahmestudio von weitem gesehen hätte. Absoluter Schrott.
    Den deutschen Songs fehlte in den letzten Jahren aber immer auch nur der Hauch eines Hits.

Seite 5 von 17 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
oeffentlich